Suchen...
Deutsches Lied - Liedersuche

 

Liedersuche

Liedtitel Komponist / Gegend Melodie Jahr Dichter / Gegend Text Jahr Tonsatz Quelle Seite LiedNr. Zeitalter Eigenschaften
ach gott, ich klag dir meine noth, ich bin verwundt bis in den tod (schutz) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 66 13 NurText, 6 Strophen
ach gott, was soll ich singen, freud ist mir worden theuer (entwaffneter zorn) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 71 13 NurText, 5 Strophen
ach gott, wem soll ichs klagen, das heimlich leiden mein? (heimlich gebreste) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 85 13 NurText, 3 Strophen
ach gott, wie weh tut scheiden aus hertzensgrund (scheiden und meiden) 3 strophen abweichend, die vierte ganz verschieden im wunderhorn, bd. 1 seite 206 altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 43 13 NurText, 4 Strophen
ach hilf mich leid und sentlich klag, mein tag hab ich kein rast (liebesgirren) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 46 13 NurText, 5 Strophen, Einzigartig
ach sorge, du mußt zurücke stan, du bist zu früh gekommen (maaß in allen dingen) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 45 13 NurText, 6 Strophen
all mein gedank kehr ich sunder wank nach einer zarten, ist säuberlich (liebessehnen) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 52 13 NurText, 4 Strophen, Einzigartig
an liebes brust, sein herz in lust, lag da mit armen umbfangen (nothgedrungener abschied) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 112 13 NurText, 7 Strophen
der gutzgauch hat sich todt gefallen (resignation) die 2 ersten strophen im wunderhorn, bd. lll, seite 111 altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 57 13 NurText, 6 Strophen
der liebe gott der woll mein schönes lieb in ehren und züchten behüten (treue liebe) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 58 13 NurText, 6 Strophen
der ritter sprach, ich lob die nacht, in rechter lieb war es erdacht (lob der nacht) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 105 13 NurText, 15 Strophen
der sommer fährt von hinnen, die lüftlein worden kalt (verlangen und gewährung) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 93 13 NurText, 5 Strophen
der verlornen dienst findt man viel, der ich mich unterwunden hab (beharrlichkeit) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 86 13 NurText, 3 Strophen, Einzigartig
der wächter ruft an den tag wohl an der zinne, da er lag (zwiefache mahnung) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 115 13 NurText, 7 Strophen
des spiels ich gar kein glück nit hab, der unfall thut mir zorn (der unglückliche spieler) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 59 13 NurText, 5 Strophen
die sonne die ist verblichen, der mond ist aufgegangen (freudiger willkommen) ganz abweichend und verwirrt im wunderhorn bd. 1, s. 389 altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 96 13 NurText, 5 Strophen
dort fern vom grünen walde sah ich ein hirschlein stan (liebesfund) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 34 13 NurText, 7 Strophen, Einzigartig
ein blümlein das heißt meiden, des kränkt sich mein gemüth (wechselseitige ermuterung) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 88 13 NurText, 4 Strophen
ein jungfrau stolz, vor grönem holz, ich sitzen fand (guter rath) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 3 13 NurText, 16 Strophen
ein maidlein, ein maidlein, das ist gar hübsch und fein (aufkündigung) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 62 13 NurText, 8 Strophen
ein neues lied hab ich erdacht, wollt gott, ich hätts zum end gebracht (der reuter an der liedertafel) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 65 13 NurText, 4 Strophen
ein stund vermag, das jahr und tag zuwegen nit mag bringen (zeit bringt rosen) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 84 13 NurText, 3 Strophen
fröhlich so will ich singen, fröhlich aus meinem muth (die erkorene) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 16 13 NurText, 5 Strophen
gott geb ihr ein gute nacht, bey der ich gern wär alleine (kurze weile) wunderhorn bd.l, s. 110. 4 strophen etwas abweichend; die 5. fehlt hier altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 103 13 NurText, 4 Strophen, Einzigartig
gott grüß die zarte jungfrawe fein, ich main auf erd müg nichts gesayn das da sey ewtr genosse (ein hübsch dreyfach jungfrau lob - in schiltbers hofton) (die unvergleichliche) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 23 13 NurText, 25 Strophen, Einzigartig
gott grüß euch jungfrau hochgeboren, darum hab ich euch auserkoren (ein hübsch dreyfach jungfrau lob - in schiltbers hofton) (der jungfrau schöne) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 20 13 NurText, 16 Strophen, Einzigartig
groß leid hat mich umfangen, zu dienen dieser jungfrau fein (scherz und ernst) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 108 13 NurText, 7 Strophen
hertzlieb thut mich erfreuen die fröhlich sommerzeit (herzlich tut mich erfreuen die liebe sommerzeit) (frühlingstreue) abweichend im wunderhorn, bd. 1 seite 239 altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 35 13 NurText, 7 Strophen, Einzigartig
ich bin zu früh gebohren, daß ich kein glück soll han (der stuhl im himmel) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 121 13 NurText, 7 Strophen, Einzigartig
ich freu mich gen des abends kunst, der nacht, wenn sie herschleichen thut (der abend) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 98 13 Abend, NurText, 3 Strophen, Einzigartig
ich freyer wächter ritt daher und warne zwey mit meiner lehr, die mir so sehr befohlen sind bey eide (hornruf) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 117 13 NurText, 5 Strophen, Einzigartig
ich hab mein hertz zu frauen gestellt, hab mir ein feins maidlein außerwählt (frischer entschluß) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 42 13 NurText, 6 Strophen, Einzigartig
ich hett ein feines lieb auserkoren, das wohnt gar taugendlichen in meinem muth ze aller zett (liebesgruß) hofweis altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 14 13 NurText, 9 Strophen, Einzigartig
ich hört ein fräulein klagen, fürwahr ein weiblich bild, ihr herz wollt ihr verzagen nach einem ritter mild (harter entschluß) wunderhorn th. 1 s. 314 altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 120 13 NurText, 4 Strophen
ich lob den jungfräuliche statt für alle ding, und die da hat der ewig gott beschaffen (ein hübsch dreyfach jungfrau lob - in schiltbers hofton) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 19 13 NurText, 6 Strophen
ich reu und klag, daß ich mein tag mit liebers hab verlohren (beweglicher zuspruch) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 37 13 NurText, 3 Strophen
ich ritt mir aus nach abentheuer durch einen grünen wald, und der war ungeheuer (reuterschaft) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 90 13 NurText, 3 Strophen
ich saß und war allein in einem stübelein, da sah ich zu der thür hinein die allerliebste mein (trösteinsamkeit) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 89 13 NurText, 5 Strophen, Einzigartig
ich weiß keine zeit, die mich erfreut, und lebe in sorgen als parzifal (die feindlichen planeten) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 79 13 NurText, 9 Strophen, Einzigartig
ich weiß mir ein blümlein blaue von himmelklarem schein (die blumen - weiß mir ein blümlein blaue) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 9 13 NurText, 9 Strophen
ich weiß mir ein maidlein gar hübsch und fein, bey ihm wollt ich gern schlafen (amor zu rosse) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 54 13 NurText, 7 Strophen
in dem walde und auf der grünen heide, duftet es so rechte wohl (waldlust) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 8 13 NurText, 2 Strophen, Einzigartig
itzt zu diesem mayen grün will ich mich kleiden, der liebste buhle den ich hab, der will sich von mir scheiden (der wetterhahn) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 77 13 NurText, 3 Strophen, Einzigartig
kein lieb ohn leid, schwör ich ein eid, ist nie erfunden worden (der liebe plagen) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 54 13 NurText, 3 Strophen, Einzigartig
man sagt von schönen jungfräulein viel, ihr lob ich allzeit preisen will (liebsverdruß) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 70 13 NurText, 5 Strophen, Einzigartig
mein willig dienst mit leib und gut, das ist dir alles unterthan (liebesbrief) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 40 13 NurText, 11 Strophen
mir seit ein ellender pilgerein, ungefraget, von der frauen mein (liebesbotschaft in der ferne) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 53 13 NurText, 4 Strophen, Einzigartig
mit argem wahn so heb ich an ein fräulein zu beklagen (selbsttrdster) herr heinrich von presseka, mannessische sammlung, seite 3 altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 73 13 NurText, 4 Strophen
mit fröhlichem leibe mit armen umbefangen zu herzen gedrucket, wie sanfte das thut (unter vier augen) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 104 13 NurText, 3 Strophen, Einzigartig
nach grüner farb mein herz verlangt, und da ich eltend was, das schafft der lieb ein anfang (die farben) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 39 13 NurText, 4 Strophen
rin mündlein roth aus aller noth mir helfen kann (die geliebte) muskatplut altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 28 13 NurText, 16 Strophen, Einzigartig
schwer langweilig ist mir meine zeit, seit ich mich hab gescheiden (zusage steter treue) die erste strophe abweichend im wunderhorn, bd. ll, seite 115 altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 51 13 NurText, 3 Strophen
so stand ich hie vor werden frawen raine, ich lob doie zarte fraue schön (der frauen ehre - zugweis von heinrich frauenlob (heinrich von meißen)) heinrich frauenlob (heinrich von meißen) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 12 13 NurText, 9 Strophen, Einzigartig
unter den linden auf der haide, da unser zweier bette was (die linde) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 99 13 NurText, 4 Strophen, Einzigartig
verhüllt hab ich mein habermuß, das muß ich oft entgelten (unheil) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 61 13 NurText, 3 Strophen, Einzigartig
viel glück und heil ist jemand feil und läst sich nit betriegen (selde und unselde) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 75 13 NurText, 4 Strophen, Einzigartig
viel untreu ist auf erden, davor mich gott behüt (steter sinn) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 95 13 NurText, 3 Strophen, Einzigartig
von deinetwegen bin ich hier, herzlieb, vernimm mein wort (jungbrunnen) die 5 letzten strophen abweichend und in anderer ordnung im wunderhorn bd. l, seite 212 altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 91 13 NurText, 6 Strophen
vor zeiten war ich lieb und werth der, die ich mir hatt auserkohren (trutz) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 67 13 NurText, 5 Strophen
wach auff, wach auff, mit heller stimm hub an ein wächter guter (wächterruf) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 111 13 NurText, 4 Strophen, Einzigartig
wann ich des morgens früh aufsteh, und zu meinem lieben buhlen geh, wünscht sie mir guten morgen (morgengruß) die ersten 2 strophen im wunderhorn bd. lll, s. 71 altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 110 13 NurText, 4 Strophen
was zeihst du mich, mein liebster buhl, mit klagen sunder wain (zuspruch) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 56 13 NurText, 3 Strophen, Einzigartig
were wechsel trägt, ist kein gut art, je länger je besser, so nimm ich es wahr (die korbflechterin) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 69 13 NurText, 3 Strophen, Einzigartig
wie schöne freut sich der meyen, der sommer fährt dahin (wie schön blüht uns der maien) die 1. und 5. strophe im wunderhorn bd. l s. 378. dort keine spur des wechselgesangs altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 100 13 NurText, 8 Strophen
wiewohl ich jetzt ganz elend bin, so führ ich doch ein steten sinn (hoffnung und vertrauen) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 87 13 NurText, 4 Strophen, Einzigartig
wiewohl unfall seinen muth will han, so will ich doch nit verzagen (ergebung) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 82 13 NurText, 5 Strophen, Einzigartig
wir sollen hohen muth empfahen, beyde frauen und mann (frühlingsjubel) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 7 13 NurText, 3 Strophen
wo gesahn je mannes augen, je zwey mängel das gestan (huldigung) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 17 13 NurText, 4 Strophen, Einzigartig
wo soll ich mich hinkehren, ich armes waldbrüderlein? (der klausner) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 78 13 NurText, 4 Strophen
zurück muß ich dich laßen, ich fahr dahin die straßen (liebestrost) altdeutsche volks- und meisterlieder A1561a 123 13 NurText, 5 Strophen
Liedtitel Komponist / Gegend Melodie Jahr Text / Region Text Jahr Tonsatz Quelle Seite LiedNr. Zeitalter Eigenschaften
70 Treffer1