Song Book



 
  HR17-4
Title:Verklingende Weisen - Band 4, Lothringer Volkslieder (Reprint)
Publisher:Pinck, Louis. Bärenreiter Verlag / Kassel
Year or Century of Publication:1962
Additional Information:Die 'Verklingenden Weisen' sind ein 5-bändiges Werk Lothringer Volkslieder gesammelt und herausgegeben von Pfarrer Dr. h. c. Louis Pinck von 1926 bis 1962.
Die komplette Sammlung enthält insgesamt 514 Lieder mit Texten und Melodien auf 1,771 Seiten.
Buchschmuck zu jedem Lied der ersten drei Bände von Kunstmaler Henri Bacher.

Unveränderter Neudruck der infolge Kriegseinwirkung 1945 bis auf einige Stücke vernichteten ersten Auflage von 1939.

Auszug aus dem Vorwort des Herausgebers:
'Mit dem dritten Band der 'Verklingenden Weisen' wollte ich die Veröffentlichung der von mir in Lothringen gesammelten Volkslieder eigentlich abschließen, um mich mehr mit der Volkskunde im allgemeinen zu befassen.
Indes veranlaßte mich der mir in der Zwischenzeit verliehene Görres-Preis zur weiteren Veröffentlichung noch vorhandener alter Lieder.
Bei der feierlichen Überreichung der Verleihungsurkunde dieses Preises in der Aula der Bonner Universität, am 5. Mai 1936, erklärte ich, zum Dank für die mir gewordenen ehrenvolle Auszeichnung einen vierten Band 'Verklingende Weisen' herausgeben und ihn der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität widmen zu wollen, wie ich im Goethejahr 1932 der Universität Frankfurt am Main 'Goethe, Volkslieder aus Elsaß und Lothringen' für die ehrenhalber verliehenen Titel und Würde eine Doktors der Philosophie in dankbarer Erkenntnis gewidmet habe.
Bedauerlich ist, daß in diesem vierten Band die sinnige Bebilderung der Lieder fehlt, wie ich sie, ohne Scheu vor noch so hohen Kosten, in den drei ersten Bänden durch den gleichsam hierzu berufenen Kustmaler Henri Bacher bestellen ließ. Der Tod hat seiner kunstgeübten Hand leider allzufrüh die Feder entrissen, mit der er sich in den 'Verklingenden Weisen' sein schönstes Denkmal setzten konnte. Aere perennius.'
Hambach (Lothringen), an Johanni 1938. Pfarrer Dr. h. c. Louis Pinck.