Song Book



 
  A55
Title:Die Deutschen Volkslieder - Karl Simrock (OLMS)
Publisher:Simrock, Karl. Heinrich Ludwig Brönner Verlag (OLMS)
Year or Century of Publication:1851 / 1982
Additional Information:379 Texte auf 627 Seiten.

Auszug aus den Anmerkungen:

'Unter Volksliedern sind hier nach dem wahren Sinne des Wortes nur solche Lieder verstanden, die aus dem Volke selbst hervorgegangen, die Kennzeichen dieses Ursprungs in ungekünstelter Gestalt und einfacher herzlicher Sprache nicht verleugnen. Lieder gebildeter Dichter, die beim Volke Eingang gefunden haben und beliebt geworden sind, bleiben einer künftigen Sammlung deutscher Lieblingslieder vorbehalten.

Den soeben kurz angedeuteten Unterschied zwischen Volksliedern und beliebten Liedern wissen wenige zu faßen: fast alle bisherigen Sammlungen volksthümlicher Lieder verwechseln und vermischen beide, ja es gibt sogenannte Volksliedersammlungen, die, wie der fünfte Band des großen Erlach'schen Werkes, nicht ein einziges Volkslied enthalten. Auch 'Des Knaben Wunderhorn'. Dessen großes Verdienst um das deutsche Volkslied dankbar anerkannt werden muß, enthählt viele ältere Gedichte, die keineswegs aus dem Volke entsprungen sind.
Eine Sammlung wie die gegenwärtige, welche das Beste, was auf dem Felde des deutschen Volksliedes erblüht ist, in Einem Bande übersichtlich zusammenstellen und alles ausscheiden will, was der kunstmäßigen Dichtung angehört, war bis jetzt nicht vorhanden, da Uhlands diplomatisch genaues Werk mehr aus älteren Handschriften und Drucken, als aus der lebenden mündlichen Überlieferung schöpft.
Von dem reichen Schatz historischer Lieder, welchem eigene Sammlungen gewidmet sind, finden sich hier nur solche aufgenommen, welche noch jetzt im Volke fortleben. Auch Kinderlieder, welche ich selbst in meinem deutschen Kinderbuche (Frankfurt bei Brönner) zusammengestellt habe, das als Ergänzung dienen kann, mußten ausgeschloßen bleiben.
Der Wortlaut der hier gesammelten und geordneten Lieder beruht großentheils auf Niederschreibung aus dem Munde des Volks; wo aber keine solche zu Gebote stand, auf Vergleichung der früheren Aufzeichnungen, welche sich wechselseitig ergänzen und berichtigen. In der Gestalt, in welcher sie hier mitgetheilt werden, sind sie also fast alle mein Eigenthum.
Die gedachten neuen Aufzeichnungen sind meist von mir selbst und fast nur in der Umgegend von Bonn und Honnef vorgenommen worden. Manches verdanke ich auch Freunden und Gönnern des Unternehmens, namentlich durfte ich die von Herrn Regierungsassesor Mittler in Hanau aufgezeichneten Lieder aus hessischen Gegenden benutzen. Die Lieder von der Löwenburg hat der zu früh verstorbene Professor Lorenz Lersch von der Sängerin selbst aufschreiben laßen und mir schon ein Jahr vor seinem Tode zur Benutzung übergeben. Ebenso kam mir eine schon vor dreißig Jahren angelegte reichhaltige Sammlung kessenicher Lieder zu Gute.'
Karl Simrock.