Suchen...
Deutsches Lied - Liedersuche

 

Liedersuche

Liedtitel Komponist / Gegend Melodie Jahr Dichter / Gegend Text Jahr Tonsatz Quelle Seite LiedNr. Zeitalter Eigenschaften
alle freuden dieser welt, sagt, was sind sie (auf dem wasser) albert methfessel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 477 19 NurText, Historik, 6 Strophen
amor ist in allen ecken, hübsche frauen die nach jungen leuten schauen c. marknann erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 474 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
auf, auf, es soll zur reise gehn, wohl dem der mit uns kann (wanderlied) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 521 19 NurText, Historik, 12 Strophen
auf, matrosen, die anker gelichtet, segel gespannt, den kompaß gerichtet (matrosenlied) 1833 erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 498 19 NurText, Historik, 4 Strophen
beschattet von blühenden ästen, gekühlet von schmeichelnden westen (die mutter und die tochter) wolfgang amadeus mozart erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 457 18 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
bitte, bitte, einen blick aus den holden blauen augen, gönne mir das süße glück f. hartmann erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 483 19 NurText, Historik, 4 Strophen
das schiff streicht durch die wellen, fidolin (schifferlied) o pescator dell' onda erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 496 19 NurText, Historik, 3 Strophen
denkst du daran, wie in den burschenjahren so licht und frei das leben dir erschien (der alte bursche) denkst du daran erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 508 19 NurText, Historik, 5 Strophen
der eichwald brauset, die wolken ziehn (des mädchens klage) johann rudolf zumsteeg, carl gottlieb reissiger, g. bachmann erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 616 19 NurText, Historik, 4 Strophen
der stern der liebe blinkt so schön, der mond sich spiegelt im wasserfall (die abendstunde am fenster) karl gollmick erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 460 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
dort oben auf dem dache putzt sich ein vögelein ich wollt' ein sträuslein binden 1833 erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 499 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
du, du liegst mir im herzen, du, du liegst mir im sinn (liebe und sehnsucht) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 463 19 NurText, Historik, 4 Strophen
ei du mein lieber schiffsmann mein (donauschiffer-lied) 1833 erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 497 19 NurText, Historik, 3 Strophen
ei, wenn ich ein veilchen wär' heimlich in den gründen (vorsatz) f.w. chwatal erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 481 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
ein blümchen schön, doch unbekannt im grase tief verborgen stand (das wunderblümchen) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 469 19 NurText, Historik, 6 Strophen
ein muntrer ritter ging einmal an seines liebchens hand (der ritter und sein liebchen) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 492 19 NurText, Historik, 5 Strophen
ein veilchen blüht im thale, erwacht am morgenstrale carl maria von weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 473 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
einsam, einsam, nein, das bin ich nicht (lied in der fremde) carl maria von weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 475 19 NurText, Historik, 4 Strophen
endlich hab' ich sie gefunden, die mein ganzes herz besiegt (meine geliebte) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 495 19 NurText, Historik, 3 Strophen
entschlummre schön liebchen, schon flattert's im stall (das ständchen) carl maria von weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 453 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
flattre, flattre kleiner vogel, tändle durch des lebens mai (verderbliche freiheit) mauro giuliani erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 489 19 NurText, Historik, 2 Strophen
freund, ich bin zufrieden, geh es, wie es will (zufriedenheit) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 458 19 Geistlich, NurText, Historik, 6 Strophen
fröhlich und wohlgemuth wandelt das junge blut (der zitterbube) düring erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 451 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
hat dich der sturm fortgeweht, blühtest noch gestern so schön (über nacht) w. herrmann erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 481 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
heida lustig, ich bin hans (der vergnügte bauer) wolfgang amadeus mozart, johann abraham peter schulz erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 456 18 NurText, Historik, 4 Strophen
hier ruhst du, karl, hier werd' ich ruhn mit dir in einem grabe (der abschied) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 511 19 NurText, Historik, 14 Strophen
ich bin der doktor eisenbarth, vivallera erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 517 19 NurText, Historik, 10 Strophen
ich bin überall zu hause ich bin überall bekannt (allüberall) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 491 19 SoldVaterl, NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
ich sah ein röschen am wege stehn, es war so blühend und wunderschön carl maria von weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 470 19 NurText, Historik, 4 Strophen
in mohrenland gefangen war ein mädel hübsch und fein (romanze) wolfgang amadeus mozart erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 492 19 NurText, Historik, 4 Strophen
in unserm heut'gen geist der zeiten, will jeder stümper künstler seyn (freie künste) wilhelm ehlers erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 484 19 NurText, Historik, 6 Strophen
jüngst kam ein freundlicher gesell und fragte neue mähre (das neue lied vom alten neidhart) 'herr bacchus ist ein braver mann', 'wie, jetzt schon wagst du dich hervor' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 514 19 NurText, Historik, 14 Strophen, Einzigartig
komm lüftchen aus dem morgen und weh' hinweg die sorgen (wanderers morgenlied) osthoff erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 472 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
kommt die nacht mit ihrem schatten, schleich' ich still zum garten hin (liebesgruß) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 480 19 Abend, NurText, Historik, 3 Strophen
könnt' ich ein lüftchen seyn, das wär' ein leben (lizidas) albert methfessel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 487 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
leb wohl, du theu'res land das mich geboren (bertrands abschied) denkst du daran erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 519 19 SoldVaterl, NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
lustig durch's leben, über die wolken hin (leichter sinn) friedrich schneider erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 479 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
maienblümlein so schön, mag euch gern blühen sehn carl maria von weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 467 19 NurText, Historik, 4 Strophen
mir ist, als müßt' ich dir was sagen ludwig spohr erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 495 19 NurText, Historik, 3 Strophen
mädchen, sieh das veilchen an, das am bache blühet (das veilchen und das mädchen) g. döring erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 466 19 NurText, Historik, 4 Strophen
nehmt euch in acht, es kehrt die treue schwalbe wieder vinzenz righini erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 476 19 NurText, Historik, 6 Strophen
schöne mädchen, muntre knaben, wollt ihr was gesungen haben (der sänger) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 485 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
schönste rosenknospe dieser flur (an eine rosenknospe) vinzenz righini erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 489 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
so mancher mögt ihr blümchen seyn, ich stimme nicht mit ein (was ich will und was ich nicht will) albert methfessel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 464 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
sonst hieß hannchen plump und dumm, für ihr lob war jeder stumm p. cianchettini erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 490 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
süße, liebliche vertraute, meines kummers trösterin (an die laute) albert methfessel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 470 19 NurText, Historik, 4 Strophen
unser leben, sagen weise, sey ein kurzer morgentraum (genuß des lebens) friedrich wilhelm rust erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 453 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
venus, du und dein kind seyd alle beide blind (das lied vom lieben) gottfried weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 452 19 NurText, Historik, 4 Strophen
weile kind, ich will nicht rauben, sanftmuth ist der mädchen schmuck (der jüngling und die spröde) carl maria von weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 471 19 NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
wenn hoffnung nicht wär', so lebt' ich nicht mehr (hoffnung) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 462 19 NurText, Historik, 5 Strophen
wenn ich ein blümlein schau', wünsch' ich mir eine frau carl maria von weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 486 19 NurText, Historik, 5 Strophen
wo möcht' ich seyn, wo der perlende wein im becher glüht albert methfessel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 476 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
wollt ihr sie kennen, soll ich sie nennen (meine farben) carl maria von weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 465 19 NurText, Historik, 5 Strophen
wär' ich ein muntres vögelein, ich säng' im gold'nen mondenschein johann rudolf zumsteeg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 468 19 NurText, Historik, 4 Strophen
zu den knaben will ich gehen, bleibe nicht mehr länger hier (die junge schäferin) kretzschmer erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 482 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
's war 'mal 'ne katzenkönigin, ja, ja (katzennatur) volks- und wiegenlied adelbert von chamisso erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 271 19 Abend, Kinder, NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
's war einer, dem's zu herzen ging, daß ihm der zopf von hinten hing (tratische geschichte) fr.w. jähns adelbert von chamisso erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 267 19 NurText, Historik, 7 Strophen
die mühle, die dreht ihre flügel, der sturm, der sauset darin (die müllerin) es waren zwei königskinder adelbert von chamisso erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 269 19 NurText, Historik, 4 Strophen
es ritt ein reiter die straße hinaus, die spur verwehte der wind (laß reiten) adelbert von chamisso erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 270 19 NurText, Historik, 5 Strophen
freund noch einen kuß mir gieb, einen kuß von deinem munde (küssen will ich, ich will küssen) joseph klein adelbert von chamisso erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 265 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
heiter blick' ich ohne reue in des himmels reine bläue (blauer himmel) fr.w. jähns adelbert von chamisso erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 266 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
woher, alte, deine schönen launen, willst du uns erfreun (polterabend) adelbert von chamisso erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 272 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
wohl war der winter ein harter gast, den armen, den trauernden vögeln verhaßt (frühlingslied) franz kugler adelbert von chamisso erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 268 19 NurText, Historik, 9 Strophen, Einzigartig
der Schnee kommt eisig geflogen, hat blumen und glas verweht (schneeflocken) albert graf von schlippenbach erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 442 19 NurText, Historik, 3 Strophen
ein heller und ein batzen war'n allzwei beide mein (wanderlied) franz kugler albert graf von schlippenbach erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 439 19 NurText, Historik, 4 Strophen
erbleicht, ihr gold'nen träume, so farbig und frisch ihr war't (herbstmorgen) albert graf von schlippenbach erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 441 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
ihr lieben lerchen, guten tag, wie weit ist's in die fern (abschied) franz kugler albert graf von schlippenbach erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 440 19 NurText, Historik, 4 Strophen
nun leb' wohl du kleine gasse, nun ade du stilles dach (in der ferne) so viel' stern am himmel stehen albert graf von schlippenbach erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 440 19 NurText, Historik, 4 Strophen
krambambuli, das ist mein titel, womit mich der starost beehrt albert methfessel albert methfessel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 504 19 NurText, Historik, 12 Strophen, Einzigartig
ich bin ein musikant, manch liedchen hab' ich euch bescheert albert sebus erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 448 19 NurText, Historik, 3 Strophen
nun woll'n wir aber singen ein lied, das neu und wacker ist (die einnahme von lichtenau durch markgraf albrecht alcibiades 1525) ansbach erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 526 19 NurText, Historik, 21 Strophen
fragt, o mädchen, wenn ihm thale, bei dem frohen ährenmahle (lina) ca. 1785 anton matthias sprickmann erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 99 18 NurText, Historik, 10 Strophen, Einzigartig
ich kenn' ein vöglein, wenn wir dies seltsame vöglein singen johann abraham peter schulz anton von halem erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 164 18 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
hätt' ich minna's süße liebe, alles süße hätt' ich dann friedrich ludwig benda, g.c. kulenkamp august friedrich langbein erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 174 18 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
des abendsterns ersehnter schein beglänzt den saum der flut (der fischerknabe) august weinbrenner, bernhard klein august graf von platen erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 370 19 NurText, Historik, 3 Strophen
ich schleich' umher, betäubt und stumm (schwermuth) august weinbrenner august graf von platen erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 371 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
laß tief in dir mich lesen, verhehl' auch dieß mir nicht (ihre stimme) august graf von platen erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 372 19 NurText, Historik, 4 Strophen
wann wird der gold'ne freudentag erscheinen, den das geschick mir aufbewahrt (matrosenlied) august graf von platen erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 372 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
die sonne die schien so lustig draus, da ging ich zu meinem liebchen aus august schnezler ? erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 494 19 NurText, Historik, 5 Strophen
es rauschen die wasser, es knarret die säge (im thal) johann wenzel kalliwoda august schnezler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 422 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
fromm und treu in stiller nacht über uns ein auge wacht (das auge der nacht) johann wenzel kalliwoda august schnezler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 420 19 Abend, NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
glaubst du vielleicht, ich schliefe, meine augen sind mir schwer (geschlossene augen) august schnezler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 425 19 Tanzlied, NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
war einmal ein mädchen, wie viele noch sind (die windsbraut) johann wenzel kalliwoda august schnezler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 423 19 NurText, Historik, 23 Strophen, Einzigartig
wo bist du gewesen, mein einziges kind, daß heute so glühend die wangen dir sind (noth und blaß) johann wenzel kalliwoda august schnezler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 421 19 NurText, Historik, 5 Strophen
wer niemals einen rausch gehabt das ist ein schlechter mann wenzel müller aus dem komischen singspiel 'das neue sonntagskind' von joachim perinet erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 542 18 NurText, Historik, 3 Strophen
über die berge mit ungestüm vor der liebe ein jüngling lief carl maria von weber aus dem lustspiel 'der arme minnesänger' von august von kotzebue erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 622 19 NurText, Historik, 3 Strophen
in meines vaters garten, da wächst ein schöne blum, blum, blum aus dem musikalischen quodlibet 'der sänger und der schreiber' von drieberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 599 19 NurText, Historik, 3 Strophen
es anders auszudrücken, das ist halt gar zu schwer (es thut's halt nimmermehr) nach bekannten melodien aus dem musikalischen quodlibet 'die wiener in berlin' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 596 19 NurText, Historik, 5 Strophen
nur fröhliche leute, ihr diener, laßt heute, ich schärf' es euch ein, zum garten herein nach bekannten melodien aus dem musikalischen quodlibet 'die wiener in berlin' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 594 19 NurText, Historik, 9 Strophen, Einzigartig
war's vielleicht um eins, war's vielleicht um zwei nach bekannten melodien aus dem musikalischen quodlibet 'die wiener in berlin' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 596 19 NurText, Historik, 4 Strophen
entzückend sind die freuden, wenn man sich zärtlich liebt (freuden und leiden der liebe) nach bekannten melodien aus dem musikalischen quodlibet 'herr rochus pumpernickel' von stegmayer erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 599 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
dem teufel verschreib' ich mich nicht, das wär' wider gewissen und pflicht (hol' der teufel das geld) ferdinand kauer aus dem romantisch-komischen volksmährchen 'das donauweibchen' von karl friedrich hensler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 553 19 NurText, Historik, 3 Strophen
ein weibchen ist ein quodlibet, heut so und morgen so ferdinand kauer aus dem romantisch-komischen volksmährchen 'das donauweibchen' von karl friedrich hensler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 554 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
es hat die schöpferin der liebe ur luft die mädchen aufgestellt (mädchenwahl) ferdinand kauer aus dem romantisch-komischen volksmährchen 'das donauweibchen' von karl friedrich hensler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 552 19 NurText, Historik, 2 Strophen
in meinem schlosse ist's gar fein, komm, ritter, kehre bei mir ein (die donaunixe) ferdinand kauer aus dem romantisch-komischen volksmährchen 'das donauweibchen' von karl friedrich hensler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 553 19 NurText, Historik, 3 Strophen
ach, wenn ich doch kein mädchen wär' (lieschen) wenzel müller aus dem romantisch-komischen zauberspiel 'der alpenkönig und der menschenfeind' von ferdinand raimund erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 559 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
die sonn' erwacht, mit ihrer pracht erfüllt sie die berge, das thal (bei tagesanbruch) carl maria von weber aus dem romantischen schauspiel 'preciosa' von pius alexander wolff erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 575 19 NurText, Historik, 3 Strophen
einsam bin ich nicht alleine, denn es schwebt ja süß und mild (nähe des geliebten) carl maria von weber aus dem romantischen schauspiel 'preciosa' von pius alexander wolff erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 574 19 NurText, Historik, 3 Strophen
es blinken so lustig die sterne (sternenschein) carl maria von weber aus dem romantischen schauspiel 'preciosa' von pius alexander wolff erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 575 19 Abend, NurText, Historik, 4 Strophen
im wald, im wald, im frischen, grünen wald, wo's echo schallt (zigeunerlied) carl maria von weber aus dem romantischen schauspiel 'preciosa' von pius alexander wolff erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 576 19 NurText, Historik, 3 Strophen
komm, fein liebchen, komm an's fenster, alles still und stumm bernhard anselm weber aus dem schauspiel benjowsky von august von kotzebue erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 618 19 Abend, NurText, Historik, 4 Strophen
ein freies leben führen wird, ein leben voller wonne (banditenlied) johann rudolf zumsteeg aus dem schauspiel 'die räuber' von friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 613 18 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
wenn einst, o du, mein lieblich liebchen, vom alter schon dein haar erblich julius rietz aus dem schauspiel 'lorbeerbaum und bettelstab' von karl von holtei erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 620 19 NurText, Historik, 8 Strophen
ach, ich liebte, war so glücklich, kannte nicht der liebe schmerz wolfgang amadeus mozart aus dem singspiel 'belmonte und konstanze, oder die entführung aus dem serail' von christoph friedrich bretzner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 544 18 NurText, Historik, 1 Strophen
vivat bacchus, bacchus lebe, bacchus war ein braver mann wolfgang amadeus mozart aus dem singspiel 'belmonte und konstanze, oder die entführung aus dem serail' von christoph friedrich bretzner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 543 18 NurText, Historik, 1 Strophen
welche wonne, welche lust, herrscht nunmehr in meiner brust wolfgang amadeus mozart aus dem singspiel 'belmonte und konstanze, oder die entführung aus dem serail' von christoph friedrich bretzner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 545 18 NurText, Historik, 1 Strophen, Einzigartig
wer ein liebchen hat gefunden, die es treu und redlich meint wolfgang amadeus mozart aus dem singspiel 'belmonte und konstanze, oder die entführung aus dem serail' von christoph friedrich bretzner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 543 18 NurText, Historik, 6 Strophen
denkst du daran, mein tapf'rer lagienka, daß ich der einst in unserm vaterland karl von holtei aus dem singspiel 'der alte feldherr' von karl von holtei erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 592 19 SoldVaterl, NurText, Historik, 5 Strophen
ford're niemand mein schicksal zu hören, dem das leben noch wonnevoll winkt (lied des thaddäus) karl von holtei aus dem singspiel 'der alte feldherr' von karl von holtei erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 591 19 SoldVaterl, NurText, Historik, 3 Strophen
weg mit schwermuth, weg mit sorgen (frohsinn) peter ritter aus dem singspiel 'der mandarin' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 582 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
wonne, süßes leben, kann nur liebe geben (liebeswonne) peter ritter aus dem singspiel 'der mandarin' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 583 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
ritter arno ging zu kämpfen, denn sein bruder lag in banden peter ritter aus dem singspiel 'der zitterschläger' von karl seidel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 584 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
es schaut der leuchtthurm durch die nacht mit klaren augen hinaus friedrich ludwig seidel aus dem trauerspiel 'der leuchtturm' von houwald erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 619 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
freudvoll und leidvoll, gedankenvoll zu seyn ludwig van beethoven, johann friedrich reichardt, carl friedrich zelter aus dem trauerspiel egmont von johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 617 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
worte such' ich mir vergebens in des herzens heißem drang l. schulz aus dem trauerspiel hedwig von theodor körner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 618 19 NurText, Historik, 3 Strophen
abens ruht der hobel, dann mach ich mich nobel (hähnchen) aus dem vaudeville 'das fest der handwerker oder der blaue montag' von louis angely erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 604 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
ei, was braucht man, um glücklich zu seyn, das wird ja den hals noch nicht kosten (hausbedarf) aus dem vaudeville 'das fest der handwerker oder der blaue montag' von louis angely erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 603 19 NurText, Historik, 6 Strophen
es ist doch ein glück, ein berliner zu seyn aus dem vaudeville 'das fest der handwerker oder der blaue montag' von louis angely erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 605 19 NurText, Historik, 7 Strophen, Einzigartig
gieb mir die blume, ich weih' dir den kranz aus dem vaudeville 'der schmarotzer in der klemme' von louis angely erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 608 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
fort mit kleidern, mit zwirn und mit nadeln, denn die zeit der erholung ist da aus dem vaudeville 'die schneidermamsells' von l. angerly erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 606 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
ja, mit zarten worten will ich meiner göttin schreiben bairischer hopswalzer aus dem vaudeville 'die schneidermamsells' von l. angerly erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 607 19 NurText, Historik, 1 Strophen, Einzigartig
bin der kleine tambour veit, meine trommel kann ich rühren aus dem vaudeville 'sieben mädchen in uniform' von louis angely erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 600 19 SoldVaterl, NurText, Historik, 6 Strophen
brüderlein fein, brüderlein fein, mußt nur ja nicht böse seyn wenzel müller aus dem zaubermährchen 'das mädchen aus der feenwelt, oder der bauer als millionär' von ferdinand raimund erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 556 19 NurText, Historik, 9 Strophen
freunde hört, die weise lehre, die zu euch erfahrung spricht wenzel müller aus dem zaubermährchen 'das mädchen aus der feenwelt, oder der bauer als millionär' von ferdinand raimund erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 556 19 NurText, Historik, 3 Strophen
so mancher steigt herum, der hochmuth bringt ihn um (der aschenmann) wenzel müller aus dem zaubermährchen 'das mädchen aus der feenwelt, oder der bauer als millionär' von ferdinand raimund erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 558 19 NurText, Historik, 3 Strophen
gretchen in dem flügelkleide fühlet schon die größte freude (frühe liebe) johann adam hiller aus der komischen oper 'der dorfbarbier' von christian felix weiße erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 536 19 NurText, Historik, 6 Strophen
nicht in glänzenden palästen, nicht bei leckerhaften festen (glück der zufriedenheit) johann adam hiller aus der komischen oper 'der lustige schuster' von christian felix weiße erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 534 19 NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
die männer taugen all nicht viel, noch lebte kein getreuer eule aus der komischen oper 'der unsichtbare' von k.l. costenoble erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 590 19 NurText, Historik, 3 Strophen
horch, es schmettert die trompete, seht, husaren rücken ein eule aus der komischen oper 'der unsichtbare' von k.l. costenoble erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 588 19 NurText, Historik, 7 Strophen, Einzigartig
ich, voll von jugendfeuer, floh meines vaters zwang eule aus der komischen oper 'der unsichtbare' von k.l. costenoble erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 590 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
als ich auf meiner bleiche ein stückchen garn begoß johann adam hiller aus der komischen oper 'die jagd' von christian felix weiße erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 531 19 NurText, Historik, 6 Strophen
ohne lieb' und ohne wein, was wär' unser leben (trinklied) johann adam hiller aus der komischen oper 'die verwandelten weiber oder der teufel ist los' von christian felix weiße erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 533 19 NurText, Historik, 3 Strophen
ich bin der schneider kakadu gereißt durch alle welt wenzel müller aus der komischen oper 'irrthum in allen ecken oder die schwestern von prag' von joachim perinet erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 541 18 NurText, Historik, 4 Strophen
die katze läßt das mausen nicht die weiber naschen gern wenzel müller aus der oper 'das sonnenfest der braminen' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 587 19 NurText, Historik, 3 Strophen
ich war, wenn ich erwachte, stets heiter und stets froh (myrha) paul winter aus der oper 'das unterbrochne opferfest' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 587 19 NurText, Historik, 4 Strophen
wenn mir dein auge strahlet (murnay, myrha) paul winter aus der oper 'das unterbrochne opferfest' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 585 19 NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
mei florian, mei herze, ach du gehst jetzt von mir wenzel müller aus der oper 'der diamant des geisterkönigs' von ferdinand raimund erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 555 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
mein mädchen blüht in voller jugend, voll schönheit, unschuld, witz und tugend (der spiegel von arkadien) franz xaver süßmayr aus der oper 'der spiegel von arkadien' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 562 19 NurText, Historik, 8 Strophen
's wird besser gehn, 's wird besser gehn (narrenlied) heinrich marschner aus der oper 'der templer und die jüdin' von wilhelm august wohlbrück erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 567 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
brüder wacht, habet acht, hörnerkang erschallt (jägerchor) heinrich marschner aus der oper 'der templer und die jüdin' von wilhelm august wohlbrück erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 569 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
dar barfüßler mönch seine zelle verließ (der einsiedler) heinrich marschner aus der oper 'der templer und die jüdin' von wilhelm august wohlbrück erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 571 19 Geistlich, NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
wer ist der ritter hochgeehrt der hin gen osten zieht heinrich marschner aus der oper 'der templer und die jüdin' von wilhelm august wohlbrück erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 568 19 NurText, Historik, 3 Strophen
alles fühlt der liebe freuden, schnäbelt, tändelt, herzet küßt (der verliebte mohr) wolfgang amadeus mozart aus der oper 'die zauberflöte' von emanuel schikaneder erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 547 18 NurText, Historik, 2 Strophen
bei männern, welche liebe fühlen wolfgang amadeus mozart aus der oper 'die zauberflöte' von emanuel schikaneder erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 546 18 NurText, Historik, 2 Strophen
der vogelfänger bin ich ja wolfgang amadeus mozart aus der oper 'die zauberflöte' von emanuel schikaneder erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 545 18 NurText, Historik, 3 Strophen
ein mädchen oder weibchen, wünscht papageno sich wolfgang amadeus mozart aus der oper 'die zauberflöte' von emanuel schikaneder erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 547 18 NurText, Historik, 3 Strophen
in diesen heil'gen hallen kennt man die rache nicht (liebe und wahrheit) wolfgang amadeus mozart aus der oper 'die zauberflöte' von emanuel schikaneder erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 548 18 NurText, Historik, 3 Strophen
dich deckt mit bleiernem gefieder der schlaf, ist das erlaubt (flucht der zeit) friedrich heinrich himmel aus der oper 'fanchon das leiermädchen' von august von kotzebue erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 581 19 Abend, NurText, Historik, 3 Strophen
die welt ist nichts, als ein orchester, wir sind die instrumente drin (was ist die welt) friedrich heinrich himmel aus der oper 'fanchon das leiermädchen' von august von kotzebue erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 582 19 NurText, Historik, 2 Strophen
doch in des mädchens schooße erblick' ich, o wie schön (die rose) friedrich heinrich himmel aus der oper 'fanchon das leiermädchen' von august von kotzebue erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 581 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
an jenem tag, da du mir treu' versprochen (heiling) heinrich marschner aus der oper 'hans heiling' von j. devrient erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 577 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
ein sprödes allerliebstes kind (der kobold) heinrich marschner aus der oper 'hans heiling' von j. devrient erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 578 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
einst war so tiefer friede mir im herzen, es kannte keine sehnsucht, keine schmerzen (anna) heinrich marschner aus der oper 'hans heiling' von j. devrient erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 579 19 NurText, Historik, 1 Strophen, Einzigartig
es wollte vor zeiten ein jäger frei'n (der jäger) heinrich marschner aus der oper 'hans heiling' von j. devrient erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 580 19 NurText, Historik, 3 Strophen
in normandie vor dies thät herrschen, ein fürst voll tapferkeit und voll recht giacomo meyerbeer aus der oper 'robert der teufel' von th. hell erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 572 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
nun, o glück auf deine laune setz' ich jetzt mein lebensloos (sicilienne) giacomo meyerbeer aus der oper 'robert der teufel' von th. hell erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 573 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
ein mann im traum, glaubt sicherlich, ist nicht für mich m.p. wranitzky aus der operette 'oberon, könig der elfen' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 564 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
einmal in meinem achten jahr m.p. wranitzky aus der operette 'oberon, könig der elfen' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 565 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
heisa, lustig, ohne sorgen leb' ich jetzt wie salomo (hans ohne sorgen) m.p. wranitzky aus der operette 'oberon, könig der elfen' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 566 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
der schäfer putzte sich zum tanz, mit bunter jacke, band und kranz ludwig van beethoven, karl ludwig lenz aus der tragödie 'faust' von johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 608 19 NurText, Historik, 4 Strophen
es war eine ratt' im kellernest, lebte nur von fett und butter ludwig van beethoven, karl ludwig lenz aus der tragödie 'faust' von johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 609 19 NurText, Historik, 3 Strophen
es war einmal ein könig, der hatt' einen großen floh ludwig van beethoven, karl ludwig lenz aus der tragödie 'faust' von johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 610 19 NurText, Historik, 3 Strophen
meine ruh' ist hin, mein herz ist schwer (gretchen) ludwig van beethoven, karl ludwig lenz aus der tragödie 'faust' von johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 611 19 NurText, Historik, 10 Strophen
wohlauf, kamerad, auf's pferd, auf's pferd, in's feld, in die freiheit gezogen ebell, johann rudolf zumsteeg 1806, 1808 aus der trilogie 'wallenstein' von friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 614 18 SoldVaterl, NurText, Historik, 7 Strophen, Einzigartig
war einst ein mädchen gar hold und schön (die langschläferin) traugott maximilian eberwein berliner almanach 1830 erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 461 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
was hör' ich draußen vor dem thor, was auf der brücke schallen (der sänger) johann wolfgang von goethe carl friedrich zelter, christian friedrich daniel schubart, friedrich grimmer erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 5 19 NurText, Historik, 6 Strophen
blühe, liebes veilchen, das ich selbst erzog (der knabe an ein veilchen) johann abraham peter schulz christian adolf overbeck erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 169 18 NurText, Historik, 6 Strophen
unschuld, tochter der natur, thrures kleinod beß'rer herzen (hirtenlied) johann andre christian adolf overbeck erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 172 18 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
warum sind der thränen unterm mond so viel (trost für mancherlei thränen) johann abraham peter schulz christian adolf overbeck erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 168 18 NurText, Historik, 12 Strophen, Einzigartig
wer gleichet uns freudigen fischern im kahn (fischerlied) carl philipp emanuel bach christian adolf overbeck erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 171 18 NurText, Historik, 5 Strophen
auf, auf, ihr brüder, und seyd stark (kaplied) christian friedrich daniel schubart, l. schubart christian friedrich daniel schubart erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 14 19 NurText, Historik, 12 Strophen
sie ging zum sonntagstanze, schon klang musikgetön (romanze) christoph august tiedge erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 166 18 Tanzlied, NurText, Historik, 10 Strophen
bächlein möcht' ich, kühl und rein wolfram clemens brentano erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 263 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
da sind wir musikanten wieder, die nächtlich durch die straßen ziehn clemens brentano erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 256 19 NurText, Historik, 11 Strophen, Einzigartig
es sang vor langen jahren, wohl auch die nachtigall (der spinnerin nachtlied) luise reichardt clemens brentano erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 262 19 NurText, Historik, 6 Strophen
gieb den heißen liebesblick liebchen lächelnd dir zurück (der liebesbund) friedrich august kanne clemens brentano erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 264 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
ich wollt' ein sträuslein binden, da kam die dunkle nacht luise reichardt clemens brentano erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 261 19 Abend, NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
nach sevilla, nach sevilla, wo die hohen prachtgebäude in den breiten straßen stehn (spanisches lied) luise reichardt clemens brentano erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 260 19 NurText, Historik, 4 Strophen
auf der brücke steht einer im dämmernden morgenschein (wanderlied) e. hecker erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 444 19 NurText, Historik, 5 Strophen
es zieht der wolken dunkle nacht, laß ziehen, kind, laß ziehen (beruhigung) e. hecker e. hecker erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 443 19 NurText, Historik, 3 Strophen
und neues leben, neue lust, die bietet uns die welt (trost in reisen) wie, traute brüder sitzt man wohl e. hecker erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 442 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
das blümchen schläft, die sonne sank in zwielicht ringen nacht und helle (der stern der liebe) siegmund ritter von neukomm ernst schulze erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 340 19 Abend, NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
du zarte ros' im morgenthau, du blühst so still auf weiter au (die rose) kapellmeister frey ernst schulze erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 339 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
schon hundert und mehr jahr, so lautet die sage, da hauset im maidlinger wald (sternenmädchen im maidlinger walde) ferdinand kauer ferdinand huber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 560 19 NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
es war ein frischfreyer rütersman, der epple von gailingen genant fliegendes blatt augsburg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 522 19 NurText, Historik, 21 Strophen, Einzigartig
unter den akazien wandeln gern die grazien (berlinade oder lindenlied) w. bach, g. marquardt fr. h. bothe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 242 19 NurText, Historik, 10 Strophen, Einzigartig
welch ängstigen und quälen, wie pocht mein busen hoch (die kranke rosette) k.w. franz fr. h. bothe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 241 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
der troubadour, stolz auf der liebe bande (romanze mit chor) francois adrien boieldieu frankreich, oper erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 503 19 NurText, Historik, 5 Strophen
es wehen frische morgenlüfte, schickt, brüder, euch zum fischfang an (schifferlied mit chor) daniel francois esprit auber frankreich, oper erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 501 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
ich war jüngling noch an jahren, vierzehn zählte kaum ich nur (joseph) etienne mehul frankreich, oper erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 500 19 NurText, Historik, 3 Strophen
über die beschwerden dieses lebens schwatzt oft mancher dumme schnack (der kleine matrose) pierre de gaveaux frankreich, oper erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 502 19 NurText, Historik, 3 Strophen
ach warum hat mich doch mein vater nicht gefragt (der arme maler) ich war noch so jung, und war doch so arm, friedrich heinrich himmel franz kugler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 431 19 NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
an der saale hellem strande stehen burgen stolz und kühn (Rudelsburg) heute scheid' ich,heute wandr' ich franz kugler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 430 19 NurText, Historik, 4 Strophen
das wandern wohl in's freie, das wandern ist meine lust (römerzüge) es waren einmal drei reiter gefangen franz kugler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 429 19 NurText, Historik, 7 Strophen
frischer muth, leichtes blut ist des rüst'gen wand'rers gut (wanderlied) fahret hin, fahret hin franz kugler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 426 19 NurText, Historik, 8 Strophen
hörst du, wie die fiedel klingt (gretchen geh' mit mir zum tanze) friedrich andreas gallisch erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 165 18 Tanzlied, NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
ach, wär' ich doch zu dieser stund' wohl eine blum' auf grünen grund (mein verlangen) carl maria von weber friedrich christoph förster erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 359 19 NurText, Historik, 3 Strophen
reiche, volle blüthen bringt der schöne mai (maigruß) h. hernaut friedrich christoph förster erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 358 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
vöglein hüpfet in dem haine, herzchen hüpfet in der brust (die freien sänger) carl maria von weber friedrich christoph förster erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 357 19 NurText, Historik, 3 Strophen
will der mensch ein werk vollbringen, wähl' er sich ein ernstes wort (vorwärts) franz kugler friedrich christoph förster erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 359 19 NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
der sänger schlich um liebchens thür, sein zitherspiel im arm friedrich kuhlau friedrich de la motte fouque erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 247 19 NurText, Historik, 9 Strophen, Einzigartig
ein knappe ritt die haid' entlang, seinem liebchen fein entgegen (der graf von der haide) friedrich kuhlau friedrich de la motte fouque erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 248 19 NurText, Historik, 7 Strophen, Einzigartig
es flog ein muntres vögelein im sonnenschein friedrich kuhlau friedrich de la motte fouque erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 250 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
es war ein edelknabe, der liebt' eine jungfrau hold (liebesproben) friedrich kuhlau friedrich de la motte fouque erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 245 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
mein knappe, was reitest an stirne und brust am arm von blute so roth (romanze von den drei rosen) christian schulz friedrich de la motte fouque erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 244 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
singend zog auf seinem rappen wohl ein graf den berg hinan friedrich kuhlau friedrich de la motte fouque erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 250 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
ich bin ein deutsches mädchen, mein aug' ist blau, und sanft mein blick carl philipp emanuel bach friedrich gottlieb klopstock erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 9 19 SoldVaterl, NurText, Historik, 9 Strophen
des lebens tag ist schwer und schwühl, des todes odem leicht und kühl johann abraham peter schulz friedrich leopold graf zu stolberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 138 18 NurText, Historik, 3 Strophen
ich ging im mondenschimmer mit lyda hand in hand johann friedrich reichardt friedrich leopold graf zu stolberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 137 18 Abend, NurText, Historik, 7 Strophen
in der väter hallen ruhte ritter rudolfs heldenarm (romanze) johann friedrich reichardt, johann abraham peter schulz friedrich leopold graf zu stolberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 140 18 NurText, Historik, 13 Strophen
mein arm wird stark und groß mein muth (lied eines deutschen knaben) johann carl gottlieb spazier, johann wenzel kalliwoda friedrich leopold graf zu stolberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 139 18 NurText, Historik, 7 Strophen
süße, heilige natur, laß mich gehn auf deiner spur (an die natur) johann friedrich reichardt, johann adam hiller, johann abraham peter schulz friedrich leopold graf zu stolberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 138 18 NurText, Historik, 3 Strophen
blanker bruder, blanke schwester, wißt, ich stamme mittelbar vom gemahl der schönen esther (die sibylle) friedrich ludwig seidel friedrich ludwig seidel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 96 18 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
wenn ihr ehen knüpfen wollt, und nach reichthum strebet (das glück der ehe) friedrich ludwig seidel friedrich ludwig seidel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 97 18 NurText, Historik, 7 Strophen, Einzigartig
einsam durch den weiten garten irr' ich traurig her und hin (abschied) august harder friedrich rochlitz erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 211 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
aus der jugendzeit, aus der jugendzeit, klingt ein lied mir immerdar (schwalbenspruch) friedrich rückert erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 335 19 NurText, Historik, 9 Strophen
ich hört' oft genug, das glück sey auf reisen (glücksfahrt) friedrich rückert friedrich rückert erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 333 19 NurText, Historik, 12 Strophen, Einzigartig
ich saß an meinem rädchen, spann weiße wittwenfädchen (frühling liebster) friedrich schneider friedrich rückert erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 333 19 NurText, Historik, 3 Strophen
mein hochgebornes schätzelein, des glockenthürmers töchterlein, mahnt mich bei nacht und tage (dichters liebchen) friedrich rückert erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 338 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
schenk, es klopft am schenkenthor (wer klopft) friedrich rückert erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 336 19 NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
der ist der herr der erde, wer ihre tiefen mißt (bergmannslied) bernhard klein, carl löwe friedrich von hardenberg (novalis) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 332 19 NurText, Historik, 11 Strophen
es färbte sich die weise grün und um die hecken sah' ich's blühne (die frühlingsfee) bernhard klein, carl löwe friedrich von hardenberg (novalis) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 334 19 NurText, Historik, 7 Strophen, Einzigartig
fern im osten wird es helle, graue zeiten werden jung bernhard klein, friedrich theodor fröhlich friedrich von hardenberg (novalis) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 228 19 Geistlich, NurText, Historik, 6 Strophen
wenn alle untreu werden, so bleib' ich dir doch treu, daß dankbarkeit auf erden bernhard klein, friedrich theodor fröhlich friedrich von hardenberg (novalis) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 231 19 Geistlich, NurText, Historik, 4 Strophen
wenn ich ihn nur habe, wenn er mein nur ist bernhard klein, friedrich theodor fröhlich friedrich von hardenberg (novalis) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 230 19 Geistlich, NurText, Historik, 5 Strophen
wer einsam sitzt in seiner kammer, und schwere bitt're thränen weint bernhard klein friedrich von hardenberg (novalis) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 229 19 Geistlich, NurText, Historik, 9 Strophen, Einzigartig
einsam wandelt dein freund im frühlingsgarten, mild vom lieblichen zauberlich umflossen (adelaide) ludwig van beethoven friedrich von matthisson erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 194 19 Abend, NurText, Historik, 4 Strophen
wenn, in des abends letztem scheine (lied aus der ferne) carl friedrich zelter, albert methfessel, a. andre friedrich von matthisson erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 194 19 NurText, Historik, 4 Strophen
ach, aus dieses thales grünen, die der kalte nebel drückt (sehnsucht) franz schubert, friedrich ludwig seidel, konrad kreutzer, august harder, carl maria von weber, g. august groß friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 179 18 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
an der quelle saß der knabe, blumen wand er sich zum kranz (der jüngling am bach) friedrich ludwig seidel, f. danzi, l. abeille, fr. nohr friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 178 18 NurText, Historik, 4 Strophen
drei worte nenn' ich euch, inhaltschwer, sie gehen von munde zu munde (die worte des glaubens) carl friedrich zelter friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 183 18 Geistlich, NurText, Historik, 5 Strophen
hör' ich das pförtchen nicht gehen, hat der riegel nicht geklirrt (die erwartung) f.a. kanne, johann rudolf zumsteeg friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 190 18 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
in einem thal bei armen hirten erschien mit jedem jungen jahr (das mädchen aus der fremde) johann friedrich reichardt, georg christoph grosheim, karl friedrich ebers friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 189 18 NurText, Historik, 6 Strophen
ritter, treue schwesterliebe widmet euch dies herz (der ritter toggenburg) johann rudolf zumsteeg, franz schubert friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 180 18 NurText, Historik, 10 Strophen
wer wagt es, rittersmann oder knapp, zu tauchen in diesen schlund (der taucher) f.a. kanne friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 184 18 Ballade, NurText, Historik, 27 Strophen
willst du nicht das lämmlein hüthen, lämmlein ist so fromm und sanft (der alpenjäger) johann friedrich reichardt, fr. nohr friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 192 18 NurText, Historik, 8 Strophen
auf dem berge saß ein müder, und die sonne sank (der sänger in der nacht) friedrich franz hurka, august harder gerhard anton hermann gramberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 214 19 Abend, NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
drübern in dem dunklen hain, als die vögel sangen (die verlorne stunde) fürstenau gerhard anton hermann gramberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 214 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
es seuft' und seufzte wieder der kranke königssohn albert methfessel gerhard anton hermann gramberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 215 19 NurText, Historik, 11 Strophen, Einzigartig
ging ein liebes kleines mädchen bei der sonne abendschein (das blumenmädchen) fürstenau gerhard anton hermann gramberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 217 19 NurText, Historik, 7 Strophen, Einzigartig
ich stand am bach, und schaute dem spiel der wellen zu (der stern der liebe) august harder gerhard anton hermann gramberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 212 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
ach, könnt' ich molly kaufen für gold und edelstein (molly's werth) friedrich heinrich himmel gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 63 18 NurText, Historik, 3 Strophen
ein pilgermädel, jung und schön, wallt auf ein kloster zu (der bruder graurock und die pilgerin) karl wilhelm glösch, johann abraham peter schulz, johann friedrich reichardt, andre 1788 gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 52 18 Geistlich, NurText, Historik, 28 Strophen
ein ritter ritt einst in den krieg, und als er seinen hengst bestieg (der ritter und sein liebchen) johann abraham peter schulz, ludwig berger gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 49 18 NurText, Historik, 9 Strophen
es blüht ein blümchen irgendwo in einem stillen tal (das blümchen wunderhold) ludwig van beethoven gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 72 18 NurText, Historik, 9 Strophen
herr bachus ist ein braver mann, das kann ich euch versichern (lob des bachus) johann abraham peter schulz gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 61 18 NurText, Historik, 12 Strophen, Einzigartig
hoch klingt das ied vom braven mann, wie orgelton und glockenklang johann friedrich reichardt, johann abraham peter schulz, andre gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 58 18 NurText, Historik, 20 Strophen, Einzigartig
hurre, hurre, hurre, schnurre, rädchen, schnurre, trille, rädchen, lang und fein (spinnerlied) johann abraham peter schulz, dr. weiß gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 52 18 NurText, Historik, 4 Strophen
ich träumte wie um mitternacht mein falscher mir erschien (des armen suschens traum) dr. fr. w. weiß, karoline wolf geborene benda gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 44 18 Abend, NurText, Historik, 8 Strophen
ich war wohl recht ein springinsfeld in meinen jünglingstagen (robert) dr. weiß gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 46 18 NurText, Historik, 12 Strophen
Liedtitel Komponist / Gegend Melodie Jahr Text / Region Text Jahr Tonsatz Quelle Seite LiedNr. Zeitalter Eigenschaften
502 Treffer1 2 3 >