Suchen...
Deutsches Lied - Liedersuche

 

Liedersuche

Liedtitel Komponist / Gegend Melodie Jahr Dichter / Gegend Text Jahr Tonsatz Quelle Seite LiedNr. Zeitalter Eigenschaften
zwischen bergen, liebe mutter, weit, den wald entlang (die fröhliche) joseph von eichendorff erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 332 19 NurText, Historik, 4 Strophen
zwei särge einsam stehen in des alten domes huth o. lorenz justinus kerner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 317 19 NurText, Historik, 5 Strophen
zwei sitzen im keller bei'm eyperwein, und schau'n in die vollen gläser hinein (zum neuen jahr) ludwig halirsch erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 410 19 NurText, Historik, 9 Strophen, Einzigartig
zu speier im saale, da hebt sich ein klingen, mit fakeln und kerzen ein tanzen und singen (graf eberstein) andreas kretzschmer ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 308 19 NurText, Historik, 8 Strophen
zu den knaben will ich gehen, bleibe nicht mehr länger hier (die junge schäferin) kretzschmer erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 482 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
zeuch nicht den dunklen wald hinab, es gilt dein leben, du junger knab (des knaben tod) friedrich grimmer, conradin kreutzer ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 300 19 NurText, Historik, 5 Strophen
über die beschwerden dieses lebens schwatzt oft mancher dumme schnack (der kleine matrose) pierre de gaveaux frankreich, oper erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 502 19 NurText, Historik, 3 Strophen
über die berge mit ungestüm vor der liebe ein jüngling lief carl maria von weber aus dem lustspiel 'der arme minnesänger' von august von kotzebue erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 622 19 NurText, Historik, 3 Strophen
üb' immer treu' und redlichkeit bis an dein kühles grab (der alte landmann) johann friedrich reichardt ludwig heinrich christoph hölty erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 81 18 NurText, Historik, 10 Strophen
wär' ich ein muntres vögelein, ich säng' im gold'nen mondenschein johann rudolf zumsteeg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 468 19 NurText, Historik, 4 Strophen
wär' ich doch nicht so fern, möchte ja gar zu gern zum liebchen hin (wünsche) rudolf gernlein hugo hagendorff erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 446 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
worte such' ich mir vergebens in des herzens heißem drang l. schulz aus dem trauerspiel hedwig von theodor körner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 618 19 NurText, Historik, 3 Strophen
wonne, süßes leben, kann nur liebe geben (liebeswonne) peter ritter aus dem singspiel 'der mandarin' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 583 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
wollt ihr sie kennen, soll ich sie nennen (meine farben) carl maria von weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 465 19 NurText, Historik, 5 Strophen
wohlauf, noch getrunken den funkelnden wein (wanderlied) albert methfessel justinus kerner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 314 19 NurText, Historik, 5 Strophen
wohlauf, kamerad, auf's pferd, auf's pferd, in's feld, in die freiheit gezogen ebell, johann rudolf zumsteeg 1806, 1808 aus der trilogie 'wallenstein' von friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 614 18 SoldVaterl, NurText, Historik, 7 Strophen, Einzigartig
wohlauf, es ruft der sonnenschein hinaus in gottes welt (zuversicht) h.a.o. reichardt ludwig tieck erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 221 19 NurText, Historik, 7 Strophen
wohl war der winter ein harter gast, den armen, den trauernden vögeln verhaßt (frühlingslied) franz kugler adelbert von chamisso erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 268 19 NurText, Historik, 9 Strophen, Einzigartig
wohl dem mann der in der stille seine kleine heerde führt (beruhigung) ludwig tieck erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 227 19 NurText, Historik, 4 Strophen
wohin ich geh' und schaue, in feld und wald und thal (lied des gärtners) es waren einmal drei ritter gefangen joseph von eichendorff erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 324 19 NurText, Historik, 4 Strophen
woher, alte, deine schönen launen, willst du uns erfreun (polterabend) adelbert von chamisso erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 272 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
wo willst du klares bächlein hin, so munter (der junggesell und der mühlbach) carl friedrich zelter johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 107 18 NurText, Historik, 9 Strophen
wo sind sie denn geblieben, die guten gesellen mein (er hat ein roth gesichte) ich stand auf hohem berge hoffmann von fallersleben erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 396 19 NurText, Historik, 7 Strophen
wo möcht' ich seyn, wo der perlende wein im becher glüht albert methfessel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 476 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
wo ein treues herze in liebe vergeht, da welken die lilien auf jedem beet (der müller und der bach) wilhelm taubert wilhelm müller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 368 19 NurText, Historik, 8 Strophen
wo bist du, bild, das vor mir stand, als ich im garten träumte (das traumbild) wolfgang amadeus mozart, wilhelm gabrielsky ludwig heinrich christoph hölty erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 88 18 NurText, Historik, 5 Strophen
wo bist du gewesen, mein einziges kind, daß heute so glühend die wangen dir sind (noth und blaß) johann wenzel kalliwoda august schnezler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 421 19 NurText, Historik, 5 Strophen
wir winden dir den jungfernkranz mit veilchenblauer seide (brautjungferlied) carl maria von weber johann friedrich kind, aus 'der freischütz' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 551 19 NurText, Historik, 4 Strophen
wir treten aus dem hohen wald, vom morgelicht erhellt (vom berge) gustav schwab erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 352 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
wir singen und sagen vom grafen so gern (hochzeitlied) carl friedrich zelter, johann friedrich reichardt johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 115 18 NurText, Historik, 8 Strophen
willst du nicht das lämmlein hüthen, lämmlein ist so fromm und sanft (der alpenjäger) johann friedrich reichardt, fr. nohr friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 192 18 NurText, Historik, 8 Strophen
willkommen lieber schöner mai der unsre flur verjüngt (mailied) johann abraham peter schulz ludwig heinrich christoph hölty erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 84 18 NurText, Historik, 4 Strophen
will der mensch ein werk vollbringen, wähl' er sich ein ernstes wort (vorwärts) franz kugler friedrich christoph förster erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 359 19 NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
wie war ich doch so wonnereich, dem kaiser und dem könig gleich (erinnerung) johann friedrich reichardt ludwig heinrich christoph hölty erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 93 18 NurText, Historik, 5 Strophen
wie schön ist's im freien, bei grünenden maien (lied im freien) friedrich ludwig ämilius kunzen, schwenke johann gaudenz von salis-seewis erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 199 19 NurText, Historik, 8 Strophen
wie kommt's, daß du so traurig bist, da alles froh erscheint (trost in thränen) carl gottlieb reissiger, johann friedrich reichardt, karl klage, j.f. mosel johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 105 18 NurText, Historik, 8 Strophen
wie ist doch die erde so schön, so schön (juchhe) c. von decker robert reinick erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 435 19 NurText, Historik, 3 Strophen
wie ein garten ohne blumen, wie ein weinberg ohne reben karl friedrich schulz hoffmann von fallersleben erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 392 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
wer wollte sich mit grillen plagen so lang' uns lenz und tugend blühn (aufmunterung zur freude) johann friedrich reichardt, w. wedemann ludwig heinrich christoph hölty erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 86 18 NurText, Historik, 6 Strophen
wer wagt es, rittersmann oder knapp, zu tauchen in diesen schlund (der taucher) f.a. kanne friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 184 18 Ballade, NurText, Historik, 27 Strophen
wer singet im walde so heimlich allein, o du liebe, liebe seel' (herr ulrich) hoffmann von fallersleben erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 395 19 NurText, Historik, 7 Strophen
wer sagt mir an, wo weinsberg liegt, soll seyn ein wack're städtchen (die weiber von weinsberg) dr. weiß, johann andre gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 75 18 NurText, Historik, 13 Strophen
wer reitet so spät durch nacht und wind (erlkönig) franz schubert, albert methfessel, johann friedrich reichardt johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 126 18 NurText, Historik, 8 Strophen
wer niemals einen rausch gehabt das ist ein schlechter mann wenzel müller aus dem komischen singspiel 'das neue sonntagskind' von joachim perinet erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 542 18 NurText, Historik, 3 Strophen
wer ist der ritter hochgeehrt der hin gen osten zieht heinrich marschner aus der oper 'der templer und die jüdin' von wilhelm august wohlbrück erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 568 19 NurText, Historik, 3 Strophen
wer gleichet uns freudigen fischern im kahn (fischerlied) carl philipp emanuel bach christian adolf overbeck erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 171 18 NurText, Historik, 5 Strophen
wer einsam sitzt in seiner kammer, und schwere bitt're thränen weint bernhard klein friedrich von hardenberg (novalis) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 229 19 Geistlich, NurText, Historik, 9 Strophen, Einzigartig
wer ein liebchen hat gefunden, die es treu und redlich meint wolfgang amadeus mozart aus dem singspiel 'belmonte und konstanze, oder die entführung aus dem serail' von christoph friedrich bretzner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 543 18 NurText, Historik, 6 Strophen
wenn, in des abends letztem scheine (lied aus der ferne) carl friedrich zelter, albert methfessel, a. andre friedrich von matthisson erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 194 19 NurText, Historik, 4 Strophen
wenn mir dein auge strahlet (murnay, myrha) paul winter aus der oper 'das unterbrochne opferfest' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 585 19 NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
wenn man will zu mädchen gehen sey man froh und wohlgemuth (sichel) ditters edeln von dittersdorf johann gottlieb stephanie (stephanie der jüngere) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 538 18 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
wenn jemand eine reise thut, so kann er was erzählen (urians reise um die welt) ludwig van beethoven, carl friedrich zelter matthias claudius erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 25 19 NurText, Historik, 15 Strophen
wenn im leichten hirtenkleide mein geliebtes mädchen geht (hirtenlied) johann friedrich reichardt johann georg jacobi erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 17 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
wenn ihr ehen knüpfen wollt, und nach reichthum strebet (das glück der ehe) friedrich ludwig seidel friedrich ludwig seidel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 97 18 NurText, Historik, 7 Strophen, Einzigartig
wenn ich mich so an dich schmiege, still an liebchens busen wiege (die liebenden) gottfried wilhelm fink gottfried wilhelm fink erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 280 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
wenn ich ihn nur habe, wenn er mein nur ist bernhard klein, friedrich theodor fröhlich friedrich von hardenberg (novalis) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 230 19 Geistlich, NurText, Historik, 5 Strophen
wenn ich ein blümlein schau', wünsch' ich mir eine frau carl maria von weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 486 19 NurText, Historik, 5 Strophen
wenn hoffnung nicht wär', so lebt' ich nicht mehr (hoffnung) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 462 19 NurText, Historik, 5 Strophen
wenn einst, o du, mein lieblich liebchen, vom alter schon dein haar erblich julius rietz aus dem schauspiel 'lorbeerbaum und bettelstab' von karl von holtei erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 620 19 NurText, Historik, 8 Strophen
wenn die reben wieder blühen, rühret sich der wein im fasse (nachgefühl) johann friedrich reichardt johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 113 18 NurText, Historik, 3 Strophen
wenn die nacht mit süßer ruh' längst die müden lohnet (ständchen) freiherr karl theodor von dalberg heinrich wilhelm stamford erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 21 19 Abend, NurText, Historik, 4 Strophen
wenn die maien grün sich kleiden und gelöst die quelle rinnt (die hirtin) carl maria von weber johann friedrich kind erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 206 19 NurText, Historik, 8 Strophen
wenn dich die sehnsucht allmächtig erregt (die laute) carl keller karl von holtei erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 385 19 NurText, Historik, 3 Strophen
wenn alle untreu werden, so bleib' ich dir doch treu, daß dankbarkeit auf erden bernhard klein, friedrich theodor fröhlich friedrich von hardenberg (novalis) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 231 19 Geistlich, NurText, Historik, 4 Strophen
welche wonne, welche lust, herrscht nunmehr in meiner brust wolfgang amadeus mozart aus dem singspiel 'belmonte und konstanze, oder die entführung aus dem serail' von christoph friedrich bretzner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 545 18 NurText, Historik, 1 Strophen, Einzigartig
welch ängstigen und quälen, wie pocht mein busen hoch (die kranke rosette) k.w. franz fr. h. bothe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 241 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
weile kind, ich will nicht rauben, sanftmuth ist der mädchen schmuck (der jüngling und die spröde) carl maria von weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 471 19 NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
weg mit schwermuth, weg mit sorgen (frohsinn) peter ritter aus dem singspiel 'der mandarin' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 582 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
was zieht zu deinem zauberkreise mich unwillkührlich hin (lied der sehnsucht) carl maria von weber karl friedrich müchler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 201 19 NurText, Historik, 3 Strophen
was will die einsame thräne, sie trübt mir ja den blick friedrich grimmer heinrich heine erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 378 19 NurText, Historik, 4 Strophen
was soll doch dies trommeten seyn, was bedeutet dies geschrei (gretchens freude) friedrich grimmer ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 309 19 NurText, Historik, 9 Strophen
was klinget und singet die straß' herauf, ihr jungfern, machet die fenster auf (abschied) conradin kreutzer, carl löwe, friedrich grimmer ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 298 19 NurText, Historik, 9 Strophen
was hör' ich draußen vor dem thor, was auf der brücke schallen (der sänger) johann wolfgang von goethe carl friedrich zelter, christian friedrich daniel schubart, friedrich grimmer erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 5 19 NurText, Historik, 6 Strophen
was gleicht wohl auf erden dem jägervergnügen (jägerchor) carl maria von weber johann friedrich kind, aus 'der freischütz' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 552 19 NurText, Historik, 2 Strophen
was frag' ich viel nach geld und gut wenn ich zufrieden bin (zufriedenheit) christian gottlob neefe, christoph rheineck johann martin miller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 142 18 NurText, Historik, 6 Strophen
warum, o lüfte, flüstert ihr so bang (frünlings tod) nikolaus lenau erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 403 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
warum sind der thränen unterm mond so viel (trost für mancherlei thränen) johann abraham peter schulz christian adolf overbeck erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 168 18 NurText, Historik, 12 Strophen, Einzigartig
warum sind denn die rosen so blaß (der verlassene) franz kugler heinrich heine erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 380 19 NurText, Historik, 4 Strophen
war's vielleicht um eins, war's vielleicht um zwei nach bekannten melodien aus dem musikalischen quodlibet 'die wiener in berlin' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 596 19 NurText, Historik, 4 Strophen
war einst ein riese goliath, gar ein gefährlich mann (goliath und david) johann abraham peter schulz matthias claudius erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 24 19 NurText, Historik, 7 Strophen
war einst ein mädchen gar hold und schön (die langschläferin) traugott maximilian eberwein berliner almanach 1830 erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 461 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
war einmal ein mädchen, wie viele noch sind (die windsbraut) johann wenzel kalliwoda august schnezler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 423 19 NurText, Historik, 23 Strophen, Einzigartig
wann, o schicksal, wann wird endlich mir mein letzter wunsch gewährt lang johann gaudenz von salis-seewis erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 195 19 NurText, Historik, 9 Strophen, Einzigartig
wann wird der gold'ne freudentag erscheinen, den das geschick mir aufbewahrt (matrosenlied) august graf von platen erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 372 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
vöglein, lieb vöglein, was treibt ihr für faxen (der vöglein rath) robert reinick erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 438 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
vöglein hüpfet in dem haine, herzchen hüpfet in der brust (die freien sänger) carl maria von weber friedrich christoph förster erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 357 19 NurText, Historik, 3 Strophen
vöglein einsam in dem bauer, herzchen einsam in der brust (die gefangenen sänger) carl maria von weber, auch 'herz, mein herz, warum so traurig' max von schenkendorf erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 283 19 NurText, Historik, 3 Strophen
vor mehr als zweimal hundert jahr zu bückeburg ein maler war (meister jakob von bückeburg) als noeh aus dem kasten war, carl gottlieb reissiger liederbuch 1833 erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 516 19 NurText, Historik, 7 Strophen, Einzigartig
vor der thüre meiner lieben häng' ich auf den wanderstab (heimkehr) c. von decker wilhelm müller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 365 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
vivat bacchus, bacchus lebe, bacchus war ein braver mann wolfgang amadeus mozart aus dem singspiel 'belmonte und konstanze, oder die entführung aus dem serail' von christoph friedrich bretzner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 543 18 NurText, Historik, 1 Strophen
viele schelten, daß mein lied, nach bekannten weisen, immer hin und wieder zieht (gassenhauer) sah ein knab' ein röslein steh'n karl von holtei erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 529 19 NurText, Historik, 6 Strophen
vergangen ist der lichte tag, von ferne kommt der glocken schlag (einer ist getreu) bernhard klein, franz kugler joseph von eichendorff erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 331 19 Abend, NurText, Historik, 5 Strophen
venus, du und dein kind seyd alle beide blind (das lied vom lieben) gottfried weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 452 19 NurText, Historik, 4 Strophen
urahne, großmutter, mutter und kin in dumpfer stube beisammen sind (das gewitter) gustav schwab 1828 erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 356 19 Ballade, NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
unter munt'rer glöcklein schallen raschelt's wie ein elfenzug (schlittenlied) gustav schwab erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 349 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
unter den akazien wandeln gern die grazien (berlinade oder lindenlied) w. bach, g. marquardt fr. h. bothe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 242 19 NurText, Historik, 10 Strophen, Einzigartig
unser leben, sagen weise, sey ein kurzer morgentraum (genuß des lebens) friedrich wilhelm rust erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 453 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
unschuld, tochter der natur, thrures kleinod beß'rer herzen (hirtenlied) johann andre christian adolf overbeck erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 172 18 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
und wüßten's die blumen, die kleinen (liebesklage) es waren zwei königskinder, h. dorn heinrich heine erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 379 19 NurText, Historik, 4 Strophen
und neues leben, neue lust, die bietet uns die welt (trost in reisen) wie, traute brüder sitzt man wohl e. hecker erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 442 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
traurig sehen wir uns an, achten nicht des weines (abschiedslied) johann friedrich reichardt johann martin miller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 148 18 NurText, Historik, 6 Strophen
trallirum larum, höre mich, trallirum larum leier (ständchen) dr. weiß gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 47 18 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
thoms saß am hallenden see, ihm that es am herzen so weh (der arme thoms) heinrich werner, ignatz von seyfried johannes daniel falk erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 203 19 NurText, Historik, 5 Strophen
tanzt, paar und paar, den ringeltanz (pfingstreihen) johann abraham peter schulz johann heinrich voß erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 152 18 NurText, Historik, 7 Strophen
tadle nicht der nachtigallen bald verhallen süßes lied (das flüchtigste) w. wedemann johann gottfried herder erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 30 18 NurText, Historik, 7 Strophen
süße, liebliche vertraute, meines kummers trösterin (an die laute) albert methfessel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 470 19 NurText, Historik, 4 Strophen
süße, heilige natur, laß mich gehn auf deiner spur (an die natur) johann friedrich reichardt, johann adam hiller, johann abraham peter schulz friedrich leopold graf zu stolberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 138 18 NurText, Historik, 3 Strophen
sonst hieß hannchen plump und dumm, für ihr lob war jeder stumm p. cianchettini erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 490 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
so soll ich nun dich meiden, du meines lebens lust (scheiden und meiden) conradin kreutzer, l. lenz, m. montu ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 300 19 NurText, Historik, 2 Strophen
so mancher steigt herum, der hochmuth bringt ihn um (der aschenmann) wenzel müller aus dem zaubermährchen 'das mädchen aus der feenwelt, oder der bauer als millionär' von ferdinand raimund erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 558 19 NurText, Historik, 3 Strophen
so mancher mögt ihr blümchen seyn, ich stimme nicht mit ein (was ich will und was ich nicht will) albert methfessel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 464 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
so hab' ich nun die stadt verlassen, wo ich gelebt lange zeit (abreise) conradin kreutzer, l. lenz, m. montu ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 299 19 NurText, Historik, 3 Strophen
singend zog auf seinem rappen wohl ein graf den berg hinan friedrich kuhlau friedrich de la motte fouque erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 250 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
singe, wem gesang gegeben, in dem deutschen dichterwald (freie kunst) karl friedrich schulz, carl gottlieb reissiger ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 220 19 NurText, Historik, 8 Strophen
silberner, freundlicher mondenschein, wogender see von stralen (der mondschein) gottfried wilhelm fink gottfried wilhelm fink erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 281 19 Abend, NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
sie ging zum sonntagstanze, schon klang musikgetön (romanze) christoph august tiedge erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 166 18 Tanzlied, NurText, Historik, 10 Strophen
seht den himmel, wie heiter, laub und blumen und kräuter (mailied eines mädchens) johann abraham peter schulz johann heinrich voß erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 155 18 NurText, Historik, 7 Strophen
schönste rosenknospe dieser flur (an eine rosenknospe) vinzenz righini erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 489 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
schöne mädchen, muntre knaben, wollt ihr was gesungen haben (der sänger) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 485 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
schwarzes band, o du mein leben, ruh auf meinem herzen warm (liebesklage) nach einem volkslied justinus kerner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 316 19 NurText, Historik, 5 Strophen
schon hundert und mehr jahr, so lautet die sage, da hauset im maidlinger wald (sternenmädchen im maidlinger walde) ferdinand kauer ferdinand huber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 560 19 NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
schlumm're armes, schlumm're süß, armes herz (schlummerlied für mein herz) 1814 karl thorbecke erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 284 19 Abend, NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
schenk, es klopft am schenkenthor (wer klopft) friedrich rückert erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 336 19 NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
schau' der herr mich an als könig (der schützenkönig) carl maria von weber johann friedrich kind, aus 'der freischütz' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 549 19 NurText, Historik, 3 Strophen
sah' ein knab' ein röslein stehn, röslein auf der haiden (haidenröslein) johann friedrich reichardt, heinrich werner, xaver schnyder von wartensee, friedrich grimmer, johann christoph held johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 106 18 NurText, Historik, 3 Strophen
sagt, wo sind die veilchen hin, die so freudig glänzten (vergänglichkeit) johann abraham peter schulz johann georg jacobi erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 218 19 NurText, Historik, 6 Strophen
sagt mir an, was schmunzelt ihr, schiebt ihr's auf das kirmeßbier (reigen) dr. weiß, carl maria von weber johann heinrich voß erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 149 18 NurText, Historik, 7 Strophen
sagt an, herr von der haide, sagt, was soll dies weiße kleid justinus kerner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 315 19 NurText, Historik, 9 Strophen, Einzigartig
rosen pflücken, rosen blühne, morgen ist nicht heut (gebrauch der zeit) johann friedrich reichardt johann wilhelm ludwig gleim erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 8 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
rosen auf den weg gestreut, und des harms vergessen (lebenspflichten) johann friedrich reichardt ludwig heinrich christoph hölty erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 85 18 NurText, Historik, 4 Strophen
ritter, treue schwesterliebe widmet euch dies herz (der ritter toggenburg) johann rudolf zumsteeg, franz schubert friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 180 18 NurText, Historik, 10 Strophen
ritter arno ging zu kämpfen, denn sein bruder lag in banden peter ritter aus dem singspiel 'der zitterschläger' von karl seidel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 584 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
reise zu fuß, reise zu fuß, da vernimmst du menschengruß (des fröhlichen wanderers lied) karl thorbecke erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 287 19 NurText, Historik, 5 Strophen
reiche, volle blüthen bringt der schöne mai (maigruß) h. hernaut friedrich christoph förster erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 358 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
ohne lieb' und ohne wein, was wär' unser leben (trinklied) johann adam hiller aus der komischen oper 'die verwandelten weiber oder der teufel ist los' von christian felix weiße erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 533 19 NurText, Historik, 3 Strophen
o, gieb, vom weichen pfühle, träumend, ein halb gehör (nachtgesang) carl friedrich zelter johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 103 18 Abend, NurText, Historik, 5 Strophen
o, der schöne maienmond, wann in thal und höhen blüthenbäume wehen (mailied) g.c. kulenkamp johann heinrich voß erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 159 18 NurText, Historik, 7 Strophen
o was in tausend liebespracht das mädel, das ich meine, lacht johann abraham peter schulz gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 50 18 NurText, Historik, 11 Strophen
o rosen, süße rosen, wie fangt ihr es doch an karl thorbecke erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 286 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
o legt mich nicht in's dunkle grab, nicht unter die grüne erd' hinab (frühlingsruhe) conradin kreutzer, l. lenz ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 299 19 NurText, Historik, 2 Strophen
nur wer die sehnsucht kennt weiß, was ich leide carl friedrich zelter, f.a. weppen, jakob rosenhain johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 120 18 NurText, Historik, 2 Strophen
nur fröhliche leute, ihr diener, laßt heute, ich schärf' es euch ein, zum garten herein nach bekannten melodien aus dem musikalischen quodlibet 'die wiener in berlin' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 594 19 NurText, Historik, 9 Strophen, Einzigartig
nun, o glück auf deine laune setz' ich jetzt mein lebensloos (sicilienne) giacomo meyerbeer aus der oper 'robert der teufel' von th. hell erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 573 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
nun woll'n wir aber singen ein lied, das neu und wacker ist (die einnahme von lichtenau durch markgraf albrecht alcibiades 1525) ansbach erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 526 19 NurText, Historik, 21 Strophen
nun leb' wohl du kleine gasse, nun ade du stilles dach (in der ferne) so viel' stern am himmel stehen albert graf von schlippenbach erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 440 19 NurText, Historik, 4 Strophen
nicht in glänzenden palästen, nicht bei leckerhaften festen (glück der zufriedenheit) johann adam hiller aus der komischen oper 'der lustige schuster' von christian felix weiße erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 534 19 NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
nehmt euch in acht, es kehrt die treue schwalbe wieder vinzenz righini erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 476 19 NurText, Historik, 6 Strophen
nachts um die zwölfte stunde verläßt der tambour sein grab (die nächtliche heerschau) carl löwe, anton hackel, siegmund ritter von neukomm joseph christian freiherr von zedlitz erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 341 19 NurText, Historik, 15 Strophen
nacht, nacht, sturm und schnee, wenn ich über berge geh' karl von holtei karl von holtei erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 384 19 Abend, NurText, Historik, 4 Strophen
nach sevilla, nach sevilla, wo die hohen prachtgebäude in den breiten straßen stehn (spanisches lied) luise reichardt clemens brentano erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 260 19 NurText, Historik, 4 Strophen
nach mittage saßen wir junges volk im kühlen (stirbt der fuchs, so gilt der balg) johann friedrich reichardt, carl friedrich zelter johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 135 18 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
nach corinthus von athen gezogen kam ein jüngling, dort noch unbekannt (die braut von corinth) carl friedrich zelter johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 127 18 NurText, Historik, 28 Strophen
möchte wieder in die gegend, wo ich einst so selig war (einst und jetzt) nikolaus lenau erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 402 19 NurText, Historik, 8 Strophen
mädel, schau mir in's gesicht, schelmenauge, blinzle nicht johann abraham peter schulz gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 43 18 NurText, Historik, 8 Strophen
mädchen, sieh das veilchen an, das am bache blühet (das veilchen und das mädchen) g. döring erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 466 19 NurText, Historik, 4 Strophen
muß es eine trennung geben, die das treue herz zerbricht joseph wolfram ludwig tieck erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 226 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
morgen müssen wir verreisen, und es muß geschieden sein (abschied) so viel stern' am himmel stehn hoffmann von fallersleben erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 393 19 NurText, Historik, 6 Strophen
mir träumt' ich wär ein vögelein, und flog auf ihren schooß (der traum) johann friedrich reichardt ludwig heinrich christoph hölty erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 87 18 NurText, Historik, 4 Strophen
mir ist, als müßt' ich dir was sagen ludwig spohr erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 495 19 NurText, Historik, 3 Strophen
mir ist doch nie so wohl zu muth, als wenn du bei mir bist (an mein mädchen) dr. weiß johann martin miller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 147 18 NurText, Historik, 3 Strophen
melac, der franzen general, mit seinen wüth'gen schaaren (das eßlinger mädchen) gustav schwab erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 353 19 NurText, Historik, 12 Strophen, Einzigartig
meine ruh' ist hin, mein herz ist schwer (gretchen) ludwig van beethoven, karl ludwig lenz aus der tragödie 'faust' von johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 611 19 NurText, Historik, 10 Strophen
meine mutter fragt mich immer, trinkst du auch den mandeltrank (krank für liebe) leopold friedrich günther von göcking erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 78 18 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
meine mus' ist gegangen in des schenken sein haus (meine muse) christian schulz wilhelm müller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 361 19 NurText, Historik, 6 Strophen
mein süßes lieb, wenn du im grab in dunkeln grab wirst liegen (das grab der liebe) friedrich grimmer heinrich heine erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 379 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
mein mädchen blüht in voller jugend, voll schönheit, unschuld, witz und tugend (der spiegel von arkadien) franz xaver süßmayr aus der oper 'der spiegel von arkadien' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 562 19 NurText, Historik, 8 Strophen
mein knappe, was reitest an stirne und brust am arm von blute so roth (romanze von den drei rosen) christian schulz friedrich de la motte fouque erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 244 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
mein hochgebornes schätzelein, des glockenthürmers töchterlein, mahnt mich bei nacht und tage (dichters liebchen) friedrich rückert erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 338 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
mein arm wird stark und groß mein muth (lied eines deutschen knaben) johann carl gottlieb spazier, johann wenzel kalliwoda friedrich leopold graf zu stolberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 139 18 NurText, Historik, 7 Strophen
mei florian, mei herze, ach du gehst jetzt von mir wenzel müller aus der oper 'der diamant des geisterkönigs' von ferdinand raimund erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 555 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
maienblümlein so schön, mag euch gern blühen sehn carl maria von weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 467 19 NurText, Historik, 4 Strophen
lustig, wie ein leichter kahn, auf des hügels grüner welle (die wurmlinger kapelle) nikolaus lenau erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 406 19 Geistlich, NurText, Historik, 10 Strophen, Einzigartig
lustig durch's leben, über die wolken hin (leichter sinn) friedrich schneider erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 479 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
liebt, o liebt, es wird gereuen, wer nicht liebt, und wieder liebt (liebe um liebe) k.e.ka schmidt erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 37 18 NurText, Historik, 9 Strophen, Einzigartig
lieblich war die maiennacht, silberwölklein flogen, ob der holden frühlingspracht freudig hingezogen (der postillion) nikolaus lenau erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 408 19 NurText, Historik, 16 Strophen
liebchen wallt im fernen lande, meine küsse geb' ich dir (der ring) johann abraham peter schulz johann georg jacobi erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 16 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
lenore fuhr um's morgenroth empor aus schweren träumen kapellmeister andre, zumsteg, w. tomascheck gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 64 18 Ballade, Geistlich, NurText, Historik, 32 Strophen
lebewohl, du mann der lust und schmerzen (molly's abschied) ludwig van beethoven gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 74 18 NurText, Historik, 7 Strophen, Einzigartig
lebe wohl, lebe wohl, mein lieb, muß noch heute scheiden conradin kreutzer, l. lenz, j.b. groß ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 302 19 NurText, Historik, 2 Strophen
leb wohl, du theu'res land das mich geboren (bertrands abschied) denkst du daran erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 519 19 SoldVaterl, NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
laß tief in dir mich lesen, verhehl' auch dieß mir nicht (ihre stimme) august graf von platen erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 372 19 NurText, Historik, 4 Strophen
könnt' ich ein lüftchen seyn, das wär' ein leben (lizidas) albert methfessel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 487 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
könig ist der hirtenknabe, grüner hügel ist sein thron o. lorenz heinrich heine erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 377 19 NurText, Historik, 7 Strophen, Einzigartig
krambambuli, das ist mein titel, womit mich der starost beehrt albert methfessel albert methfessel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 504 19 NurText, Historik, 12 Strophen, Einzigartig
kommt ein schlanker bursch gegangen, blond von locken oder braun carl maria von weber johann friedrich kind, aus 'der freischütz' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 550 19 NurText, Historik, 5 Strophen
kommt die nacht mit ihrem schatten, schleich' ich still zum garten hin (liebesgruß) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 480 19 Abend, NurText, Historik, 3 Strophen
komm, stiller abend, nieder, auf unsre kleine flur (der abend) ludwig abeille matthias claudius erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 22 19 Abend, NurText, Historik, 3 Strophen
komm, fein liebchen, komm an's fenster, alles still und stumm bernhard anselm weber aus dem schauspiel benjowsky von august von kotzebue erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 618 19 Abend, NurText, Historik, 4 Strophen
komm lüftchen aus dem morgen und weh' hinweg die sorgen (wanderers morgenlied) osthoff erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 472 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
kennst du das land, wo die zitronen blühn (mignon) johann friedrich reichardt, carl friedrich zelter, andreas romberg, ludwig van beethoven, bernhard klein, gaspare spontini johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 104 18 NurText, Historik, 3 Strophen
kein' beiß're lust in dieser zeit, als durch den wald zu dringen (jägerlied) karl friedrich curschmann, j.m. montü ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 293 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
jüngst träumte mir, ich säh auf lichten höhen ein mädchen sich im jungen tag ergehn (das war ich) fr. knuth theodor körner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 343 19 NurText, Historik, 6 Strophen
jüngst kam ein freundlicher gesell und fragte neue mähre (das neue lied vom alten neidhart) 'herr bacchus ist ein braver mann', 'wie, jetzt schon wagst du dich hervor' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 514 19 NurText, Historik, 14 Strophen, Einzigartig
jung siegfried war ein stolzer knab', ging von des vaters burg herab (siegfrieds schwert) es sah eine linde in's tiefe thal ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 303 19 NurText, Historik, 13 Strophen
ja, mit zarten worten will ich meiner göttin schreiben bairischer hopswalzer aus dem vaudeville 'die schneidermamsells' von l. angerly erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 607 19 NurText, Historik, 1 Strophen, Einzigartig
ja, du bist es, blüthenreicher baum, das ist dein süßer hauch (der baum der erinnerung) nikolaus lenau erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 404 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
in unserm heut'gen geist der zeiten, will jeder stümper künstler seyn (freie künste) wilhelm ehlers erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 484 19 NurText, Historik, 6 Strophen
in normandie vor dies thät herrschen, ein fürst voll tapferkeit und voll recht giacomo meyerbeer aus der oper 'robert der teufel' von th. hell erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 572 19 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
in mohrenland gefangen war ein mädel hübsch und fein (romanze) wolfgang amadeus mozart erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 492 19 NurText, Historik, 4 Strophen
in meines vaters garten, da wächst ein schöne blum, blum, blum aus dem musikalischen quodlibet 'der sänger und der schreiber' von drieberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 599 19 NurText, Historik, 3 Strophen
in meinem schlosse ist's gar fein, komm, ritter, kehre bei mir ein (die donaunixe) ferdinand kauer aus dem romantisch-komischen volksmährchen 'das donauweibchen' von karl friedrich hensler erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 553 19 NurText, Historik, 3 Strophen
in jedes haus, wo liebe wohnt, da scheint hinein auch sonn' und mond (liebesheimath) franz kugler hoffmann von fallersleben erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 394 19 NurText, Historik, 3 Strophen
in frischer luft und sonnenschein da thut sich auf die brust (feld- und waldlied) wie, trauter brüder, sitzt man wohl wilhelm wackernagel erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 418 19 NurText, Historik, 4 Strophen
in einem thal bei armen hirten erschien mit jedem jungen jahr (das mädchen aus der fremde) johann friedrich reichardt, georg christoph grosheim, karl friedrich ebers friedrich von schiller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 189 18 NurText, Historik, 6 Strophen
in einem kühlen grunde (die mühl' im thale) ludwig berger, friedrich grimmer joseph von eichendorff erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 328 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
in diesen heil'gen hallen kennt man die rache nicht (liebe und wahrheit) wolfgang amadeus mozart aus der oper 'die zauberflöte' von emanuel schikaneder erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 548 18 NurText, Historik, 3 Strophen
in der väter hallen ruhte ritter rudolfs heldenarm (romanze) johann friedrich reichardt, johann abraham peter schulz friedrich leopold graf zu stolberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 140 18 NurText, Historik, 13 Strophen
im wunderschönen monat mai, als alle knospen sprangen (bekenntniß) heinrich heine erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 381 19 NurText, Historik, 2 Strophen
im wirtshaussall zum grünen kranz, ist alle sonntag ringeltanz (der sonntagsfiedler) ludwig halirsch erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 413 19 NurText, Historik, 14 Strophen, Einzigartig
im windsgeräusch, in stiller nacht geht dort ein wandersmann (der wanderer) johann friedrich reichardt ludwig tieck erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 223 19 Abend, NurText, Historik, 2 Strophen
im warschau schwuren tausend auf den knien, kein schuß im heil'gen kampfe sey gethan (die letzten zehn vom 4. regiment) julius mosen erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 415 19 SoldVaterl, NurText, Historik, 7 Strophen, Einzigartig
im walde geh' ich wohlgemuth, mir graut vor räubern nicht (waldlied) g. seelig ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 301 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
im wald, im wald, im frischen, grünen wald, wo's echo schallt (zigeunerlied) carl maria von weber aus dem romantischen schauspiel 'preciosa' von pius alexander wolff erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 576 19 NurText, Historik, 3 Strophen
im krug zum grünen kranze, da kehrt' ich durstig ein (brüderschaft) ich stand auf hohem berge wilhelm müller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 364 19 NurText, Historik, 5 Strophen
im felde schleich ich still und wild, gespannt mein feuerrohr (jägers abschied) bernhard anselm weber, johann friedrich reichardt johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 119 18 NurText, Historik, 4 Strophen
im arm der liebe ruht sich's wohl (das liedchen von der ruhe) a. andre, johann franz xaver sterkel hermann wilhelm franz ueltzen erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 177 18 NurText, Historik, 4 Strophen
ihr wuchs ist nymphenhaft und schlank, ihr auge blau und stolz ihr gang (sie) anton diabelli h.a.o. reichard erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 163 18 NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
ihr lieben lerchen, guten tag, wie weit ist's in die fern (abschied) franz kugler albert graf von schlippenbach erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 440 19 NurText, Historik, 4 Strophen
ich, voll von jugendfeuer, floh meines vaters zwang eule aus der komischen oper 'der unsichtbare' von k.l. costenoble erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 590 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
ich ziehe so lustig zum tore hinaus als ob's ein spaß nur wär (auszug) friedrich theodor fröhlich wilhelm müller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 363 19 NurText, Historik, 4 Strophen
ich wußt' einmal nichts anzufangen an einem sonntag in der früh' (die schäferin) gottfried wilhelm fink erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 277 19 NurText, Historik, 9 Strophen
ich wollt' ein sträuslein binden, da kam die dunkle nacht luise reichardt clemens brentano erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 261 19 Abend, NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
ich weiß nicht, was soll es bedeuten, daß ich so traurig bin (lore-lay) friedrich grimmer, auch 'ich stand auf hohem berge' heinrich heine erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 376 19 NurText, Historik, 6 Strophen
ich weiß ein alte kunde die hallet dumpf und trüb' (der wunde ritter) c. h. schmidt heinrich heine erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 373 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
ich war, wenn ich erwachte, stets heiter und stets froh (myrha) paul winter aus der oper 'das unterbrochne opferfest' erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 587 19 NurText, Historik, 4 Strophen
ich war wohl recht ein springinsfeld in meinen jünglingstagen (robert) dr. weiß gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 46 18 NurText, Historik, 12 Strophen
ich war jüngling noch an jahren, vierzehn zählte kaum ich nur (joseph) etienne mehul frankreich, oper erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 500 19 NurText, Historik, 3 Strophen
ich war erst sechszehn sommer alt, unschuldig und nichts weiter (phidile) johann abraham peter schulz, johann friedrich reichardt matthias claudius erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 22 19 NurText, Historik, 9 Strophen, Einzigartig
ich wandre durch die stille nacht, da schleicht der mond so heimlich sacht bernhard klein joseph von eichendorff erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 330 19 Abend, NurText, Historik, 2 Strophen
ich wandle hin, ich wandle her, im mond- und sternenlicht (daura's trauer) karl sigmund von seckendorf karl sigmund von seckendorf erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 33 18 NurText, Historik, 10 Strophen, Einzigartig
ich träumte wie um mitternacht mein falscher mir erschien (des armen suschens traum) dr. fr. w. weiß, karoline wolf geborene benda gottfried august bürger erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 44 18 Abend, NurText, Historik, 8 Strophen
ich stand am bach, und schaute dem spiel der wellen zu (der stern der liebe) august harder gerhard anton hermann gramberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 212 19 NurText, Historik, 6 Strophen, Einzigartig
ich schnitt es gern in alle rinden ein (ungeduld) karl friedrich curschmann wilhelm müller erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 362 19 NurText, Historik, 4 Strophen
ich schleich' umher, betäubt und stumm (schwermuth) august weinbrenner august graf von platen erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 371 19 NurText, Historik, 2 Strophen, Einzigartig
ich saß und spann vor meiner thür, da kam ein junger mann gegangen (die spinnerin) johann abraham peter schulz, c.f.g. schwenke johann heinrich voß erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 162 18 NurText, Historik, 6 Strophen
ich saß bei jener linde mit meinem trauten kinde (die zufriedenen) carl gottlieb reissiger, l. lenz ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 295 19 NurText, Historik, 3 Strophen
ich saß an meinem rädchen, spann weiße wittwenfädchen (frühling liebster) friedrich schneider friedrich rückert erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 333 19 NurText, Historik, 3 Strophen
ich sah ein röschen am wege stehn, es war so blühend und wunderschön carl maria von weber erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 470 19 NurText, Historik, 4 Strophen
ich möchte wohl der kaiser seyn, der kaiser seyn, den orient wollt' ich erschüttern (was ich seyn möchte) wolfgang amadeus mozart johann wilhelm ludwig gleim erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 7 18 NurText, Historik, 4 Strophen
ich muß die lieb' aufgeben, hüt du dich wol hoffmann von fallersleben erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 397 19 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
ich lag auf grünen matten an klarer quelle rand (die erscheinung) johann rudolf zumsteeg ludwig theobul rosegarten erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 175 18 NurText, Historik, 5 Strophen
ich kenn' ein vöglein, wenn wir dies seltsame vöglein singen johann abraham peter schulz anton von halem erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 164 18 NurText, Historik, 5 Strophen, Einzigartig
ich kenn' ein blümlein wunderschön und trage darnach verlangen (lied des gefangenen grafen) carl friedrich zelter johann wolfgang von goethe erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 109 18 NurText, Historik, 12 Strophen, Einzigartig
ich hört' oft genug, das glück sey auf reisen (glücksfahrt) friedrich rückert friedrich rückert erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 333 19 NurText, Historik, 12 Strophen, Einzigartig
ich hatt 'n mal 'n schweren stand, trala (der geheilte bursch) gottfried wilhelm fink erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 279 19 NurText, Historik, 7 Strophen
ich hab' ein kleines hüttchen nur, steht fest auf einer wiesenflur johann friedrich reichardt, johann nikolaus forkel johann wilhelm ludwig gleim erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 8 19 NurText, Historik, 5 Strophen
ich ging im mondenschimmer mit lyda hand in hand johann friedrich reichardt friedrich leopold graf zu stolberg erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 137 18 Abend, NurText, Historik, 7 Strophen
ich bin überall zu hause ich bin überall bekannt (allüberall) erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 491 19 SoldVaterl, NurText, Historik, 3 Strophen, Einzigartig
ich bin vom berg der hirtenknab', seh' auf die schlösser all herab (des knaben berglied) j.a. lecerf ludwig uhland erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 292 19 NurText, Historik, 5 Strophen
ich bin im mai gegangen und hab' es nicht gewußt (kurzes erwachen) justinus kerner erlach - die volkslieder der deutschen V, 1836 A59-5 323 19 NurText, Historik, 4 Strophen, Einzigartig
Liedtitel Komponist / Gegend Melodie Jahr Text / Region Text Jahr Tonsatz Quelle Seite LiedNr. Zeitalter Eigenschaften
502 Treffer1 2 3 >