Suchen...
Deutsches Lied - Liedersuche

 

Liedersuche

Liedtitel Komponist / Gegend Melodie Jahr Dichter / Gegend Text Jahr Tonsatz Quelle Seite LiedNr. Zeitalter Eigenschaften
's ist nichts mit den alten weibern, bin froh, daß ich keine hab deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 234 NurText, 4 Strophen
's ist no nit lang daß g'regnet hätt deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 167 NurText, 3 Strophen
a gams af der wand und a punkt in der scheibn (schnadahüpfln) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 22 NurText, 22 Strophen, Einzigartig
ach elslein, liebes elselein, wie gern wär ich bei dir (zwei waßer) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 154 NurText, 3 Strophen
ach gott vater durch jesum christ, der du der waisen vater bist (das sächsische mägdlein) ca. 1550 deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 247 16 Geistlich, NurText, 7 Strophen
ach gott, wie weh thut scheiden, hat mir mein herz verwundt deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 121 NurText, 4 Strophen
ach, in trauern muß ich leben, ach, wie hab ich's denn verschuld't deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 135 NurText, 6 Strophen
af em bergli bin i g'seße, ha de vögle zugeschaut (schweizerliedchen) schweiz deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 17 NurText, 4 Strophen, Einzigartig
als die preußen marschierten vor prag (die parger schlacht) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 363 Ballade, SoldVaterl, NurText, 5 Strophen
auf dieser welt hab ich kein' freud, ich hab ein' schatz, und der ist weit deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 157 NurText, 8 Strophen
auf, auf zum fröhlichen jagen, auf in die grüne heid (jagdruf) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 35 NurText, 5 Strophen
augsburg ist ein' kaiserliche stadt, darin liegt mein lieb gefangen deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 161 NurText, 10 Strophen
aus ist das liedchen, wär ich bei mei'm liebchen deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 153 NurText, 3 Strophen
bald gras' ich am neckar, bald gras' ich am rhein (goldringlein) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 66 NurText, 8 Strophen
bei meines buhlen haupte da steht ein güldner schein (jungbrunnen) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 64 NurText, 4 Strophen
bin i net a lustiger fuhrmannsbue, bin i net a lustige bue (fuhrmannslied) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 30 NurText, 11 Strophen
bin i net a lustiger schweizerbu, hab immer frohen mut deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 16 NurText, 2 Strophen
bin ich das schön dännerl im thal, schleuß federn deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 56 NurText, 6 Strophen
bin ich nicht ein bürschlein in der welt, spring ja wie ein hirschlein in dem feld (tanzliedchen) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 29 NurText, 3 Strophen
brüder, lagert euch im kreise, trinkt nach alter väter weise deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 60 NurText, 8 Strophen
büberl, wir woll'n auße gehn, wollen unsre lamplen b'sehn (alles umsonst) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 97 NurText, 6 Strophen
da draußt steht ein baum ganz allein auf dem feld deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 171 NurText, 4 Strophen, Einzigartig
da droben auf jenem berge da steht ein hohes haus (müllers abschied) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 137 NurText, 8 Strophen
das klosterlieben ist eine harte pein, weil ich ohne mein liebchen muß sein (klosterleben) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 258 NurText, 5 Strophen, Einzigartig
das maidlein will ein freier habn, und sollt sie 'n aus der erde grabn (für fünfzehn pfennige) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 53 NurText, 10 Strophen
den lieben langen tag hab i nur schmerz und plag deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 186 NurText, 5 Strophen
den liebsten buhlen den ich hab, der liegt beim wirt im keller deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 246 NurText, 2 Strophen
denk ich allweil, schön schätzlein wär' mein (vergebene liebesmüh) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 109 NurText, 5 Strophen
der gutzgauch hat sich todt gefallen von einer hohen weiden (laß fahren) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 110 NurText, 6 Strophen, Einzigartig
der kuckuk auf dem birnbaum saß, kuckuk (der rechte kuckuk) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 86 NurText, 5 Strophen, Einzigartig
der lenz ist angekommen, habt ihr es nicht vernommen? deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 3 NurText, 3 Strophen
der mond der scheint, das kindlein weint (ammen-uhr) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 191 Kinder, NurText, 9 Strophen
der mond der steht am höchsten, d' sonn hat sich unterthan deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 95 NurText, 4 Strophen
der mühlbach rauscht, das mühlrad geht, die wassertropfen spritzen (der mühlbursch) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 27 NurText, 2 Strophen, Einzigartig
der sommer und der sonnenschein ganz lieblich mir das herze mein erquicken und erfreuen (sommerlied) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 15 NurText, 4 Strophen
der sultan hatt ein töchterlein, die war früh aufgestanden (des sultans töchterlein) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 386 Ballade, NurText, 16 Strophen
der süße schlaf, der sonst stillt alles wol (sehnsucht) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 63 NurText, 4 Strophen
der wächter verkündget uns den tag an hohen zinnen, da er lag (tagelied) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 93 NurText, 5 Strophen, Einzigartig
des morgens zwischen drein und vieren, da müßen wir soldaten marschieren (reveille) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 367 SoldVaterl, NurText, 8 Strophen
die falschen kläffer schloßen einen rat, daß brennenberg gefangen ward (brennenberg) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 321 Ballade, NurText, 8 Strophen
die niederländschen mägdelein die giengen früh in's gras (graserin) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 49 NurText, 5 Strophen
die röslein sind zu brechen zeit, derehalben brecht sie heut (rosenzeit) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 72 NurText, 7 Strophen
die schwälble ziehet for, weit an en andre, andre ort deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 188 NurText, 2 Strophen, Einzigartig
dort hoch auf dem berge da wehet der wind (frau maria) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 195 Geistlich, NurText, 2 Strophen, Einzigartig
dort oben, dort oben an der himmlischen tür (die arme seele) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 268 Geistlich, Kinder, NurText, 4 Strophen
du wirst mirst mir's ja nit übel nehma, wenn i nit meh zu di komma (zum letzten mahl) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 172 NurText, 5 Strophen, Einzigartig
e bißele lieb und e bißele treu, und e bißele falschheit ist allweil derbei deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 108 NurText, 5 Strophen
eia popeia, schlief lieber wie du (walte gott vater) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 196 Abend, Geistlich, NurText, 2 Strophen
ein huhn und ein hahn, die predigt geht an (kinderpredigt) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 199 Kinder, NurText, 7 Strophen
ein jäger aus kurpfalz der reitet durch den grünen wald deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 40 NurText, 5 Strophen
einsmals in einem tiefen tal der kuckuck und die nachtigall täten ein' wett anschlagen (kuckuck als virtuose) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 240 NurText, 5 Strophen
eio popeio, was raschelt im stroh? (wiegenlied) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 198 Abend, Kinder, NurText, 3 Strophen
entlaubet ist der walde gen diesem winter kalt deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 115 NurText, 3 Strophen
es blies ein jäger wohl in sein horn (das schwarzbraune mädel) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 277 NurText, 10 Strophen
es fiel ein reif in frühlingsnacht, wol über die schönen blaublümelein deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 275 NurText, 4 Strophen
es fleugt ein kleins waldvögelein der lieben für's fensterlein (waldvögelein) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 80 NurText, 2 Strophen
es fliegen zwei schwalben in's nachbar sein haus (die schwalben) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 210 NurText, 3 Strophen
es freit ein junger markgrafensohn wohl um des königs tochter (der junge markgraf) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 331 Ballade, NurText, 26 Strophen
es fuhr ein maidlein über'n see, wollt brechen den veiel und grünen klee (lämmerweide) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 82 NurText, 7 Strophen, Einzigartig
es geht ein frischer sommer daher und ein viel lichter schein (lieb und leid) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 114 NurText, 4 Strophen
es gieng ein mägdlein zarte früh in der morgenstund (der tod und das mägdlein im blumengarten) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 389 Ballade, NurText, 17 Strophen, Einzigartig
es hatt ein könig ein töchterlein, von der burg bis an die see (der wassermann) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 374 Ballade, NurText, 19 Strophen
es hätt e buur es töchterlie, mit name heißt es babeli (dursli und babeli) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 292 NurText, 11 Strophen, Einzigartig
es ist bestimmt in gottes rat deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 179 NurText, 4 Strophen
es ist ein schnee gefallen und es ist doch nicht zeit (verschneiter weg) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 79 NurText, 3 Strophen
es ist ein schnitter. heißt der tod, hat gewalt vom höchsten gott (schnitterlied) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 262 NurText, 7 Strophen
es ist mir wie den kleinen waldvögelein zu mut (frühlingswonne) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 5 NurText, 2 Strophen
es ist nicht lang daß es geschah, daß man den lindenschmid reiten sah (lindenschmid) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 323 Ballade, NurText, 14 Strophen
es kam ein herr zum schlößli auf einem schönen rößli (die kinder still und artig zu machen) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 203 Kinder, NurText, 4 Strophen
es leuchten drei stern am himmel, die geben der lieb einen schein (vom eifersüchtigen knaben) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 285 NurText, 7 Strophen
es liebt ein schloß in österreich, das ist ganz wohl erbauet deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 338 Ballade, NurText, 17 Strophen
es marschierten drei regimenter wohl über den rhein (der fähnrich) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 358 SoldVaterl, NurText, 12 Strophen
es reiten drei herren zu münchen hinaus, sie reiten wohl vor der bernauerin ihr haus deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 343 Ballade, NurText, 23 Strophen
es ritt der herr von falkenstein wohl über ein' breite heide deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 326 Ballade, NurText, 11 Strophen
es ritt ein herr und auch sein knecht wohl über eine heide (der mordknecht) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 341 Ballade, NurText, 8 Strophen
es ritt ein jäger wohlgemut wol in der morgenstunde (jagdglück) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 33 NurText, 5 Strophen
es ritten drei reiter wohl über den rhein, bei einer frau wirtin da kehrten sie ein (der wirtin töchterlein) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 353 Ballade, NurText, 19 Strophen
es ritten drei reiter zum tore hinaus, ade deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 139 NurText, 6 Strophen
es sah ein knab ein röslein stehn, röslein auf der heiden (heidenröslein) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 81 NurText, 3 Strophen
es spielt ein ritter mit einer maid, sie spielten alle beide (der ritter und die maid) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 318 Ballade, NurText, 17 Strophen
es stehn die stern am himmel, es scheint der mond so hell (lenore) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 369 NurText, 12 Strophen
es steht ein baum im odenwald, der hat viel grüne äst deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 164 NurText, 6 Strophen
es steht ein baum in österreich, der trägt muscatenblumen (muscatblume) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 328 Ballade, NurText, 12 Strophen
es steht eine lind in jenem tal, ist oben breit und unten schmal (liebesprobe) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 181 NurText, 18 Strophen
es war ein markgraf überm rhein, der hatte drei schöne töchterlein (liebesdienst) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 296 NurText, 15 Strophen
es war ein ritter in große armut kommen, er hat verzehret all sein gut (die ritterin) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 383 Ballade, NurText, 11 Strophen
es war ein schwarzbrauner zimmergesell, war gar ein jung frisch blut (der schwarzbraune zummergesell) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 334 Ballade, NurText, 20 Strophen, Einzigartig
es war einmal ein schnöder mann, der hatt ein fräulein lobesan (drei liebe frauen) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 394 Ballade, NurText, 12 Strophen
es waren einmal drei reiter gefangen, gefangen waren sie (das lied vom ringe) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 289 NurText, 12 Strophen
es waren einmal zwei bauernsöhn, die hatten lust in krieg zu gehn (die mordwirtin) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 355 Ballade, SoldVaterl, NurText, 19 Strophen
es waren zwei königskinder, die hatten einander so lieb deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 305 Ballade, NurText, 20 Strophen
es wohnet lieb bei liebe darzu groß herzeleid deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 312 Ballade, NurText, 18 Strophen
es wollt ein mädel grasen, wollt grasen im grünen klee (wär ich ein knab geboren) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 225 NurText, 13 Strophen
es wollt ein mägdlein tanzen gehn, sucht rosen auf der heide (hasel) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 70 NurText, 6 Strophen
es wollt' ein mägdlein früh aufstehn wollt in den grünen wald spazieren gehn (vom verwundeten knaben) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 276 NurText, 9 Strophen
es wollt' ein mägdlein früh aufstehn, zu einem abendtanze gehn (morgenstern) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 11 NurText, 2 Strophen
es, es, es und es (handwerksburschen abschied) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 133 NurText, 6 Strophen
fahret hin, grillen, geht mir aus dem sinn, bruder mein, schenk uns ein deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 44 NurText, 4 Strophen
fest in der bibel fein, achtet euch klein (für jungfrauen) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 211 NurText, 2 Strophen, Einzigartig
früh morgens im nebel steigt der jäger auf die höh (tirolermädchen) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 26 NurText, 3 Strophen
frühmorgens, wenn der tag bricht an, hört man uns schon mit freuden (weberlied) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 214 NurText, 4 Strophen
gestern abend gieng ich aus, gieng wohl in den wald hinaus (häsleins klage) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 46 NurText, 7 Strophen
gott gem ihn ein verdorben jahr, der mich macht' zu einer nonnen (nonnentrost) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 257 NurText, 2 Strophen, Einzigartig
grüß dich gott, mein liebes regerl, ich komm aus dem wald (vom vöglein) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 205 NurText, 2 Strophen
hab ich mich nicht längst gedacht, sitz ich an der wiegen (die magd an der wiege) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 197 NurText, 2 Strophen, Einzigartig
heimsprüche und priameln deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 269-272 NurText, 16 Strophen, Einzigartig
herr oluf reitet spät und weit, zu bieten auf seine hochzeitsleut (erlkönigs tochter) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 371 Ballade, NurText, 21 Strophen
herr ulrich ritt wol durch das ried (ulrich und ännchen) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 349 Ballade, NurText, 40 Strophen, Einzigartig
herzlich tut mich erfreuen die fröhlich sommerzeit (frühlingslust) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 6 NurText, 7 Strophen
hört., wie die wachtel im grünen dort schlägt (wachtelschlag) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 207 NurText, 6 Strophen
ich armes käuzlein kleine, wo soll ich fliegen aus? deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 120 NurText, 4 Strophen
ich bin ein armer reitersknab, ich hab verzehrt alles das ich hab (der reiter) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 223 SoldVaterl, NurText, 7 Strophen
ich hab die nacht geträumet wol einen schweren traum deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 176 NurText, 4 Strophen
ich habe mein feinsliebchen so lange nicht gesehn (warnung) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 87 NurText, 9 Strophen
ich hört ein sichlein rauschen, wol rauschen durch das korn deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 163 NurText, 4 Strophen
ich kam vor einer frau wirtin haus, man fragt mich, wer ich wäre? (der landsknecht) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 221 SoldVaterl, NurText, 8 Strophen
ich sah den lichten morgen, darzu sein' werten schein deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 309 Ballade, NurText, 17 Strophen
ich sollt ein' nonne werden, ich hatt kein' lust dazu deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 254 NurText, 5 Strophen
ich stund an einem morgen heimlich an einem ort deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 123 NurText, 7 Strophen
ich stund auf ei'm morgen und wollte gen münchen gohn (grünenwald) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 398-402 Ballade, NurText, Historik, 8 Strophen, Einzigartig
ich stund auf hohem berge und sah in's tiefe tal (die nonne) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 278 NurText, 13 Strophen
ich weiß ein fein brauns mägdelein, wollt' gott, sie wäre meine deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 14 NurText, 5 Strophen
ich weiß ein frisch geschlechte, das sind die burschenknechte (burschenleben) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 58 NurText, 3 Strophen
ich weiß mir 'n maidlein hübsch und fein, hüt du dich deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 100 NurText, 5 Strophen, Einzigartig
ich weiß nicht, wie mir ist, ich bin nicht krank und bin nicht g'sund deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 99 NurText, 6 Strophen
im aargäu sind zwei liebi, die hättet enander so gern deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 294 NurText, 12 Strophen
im grünen wald bin ich gewesen, sah ich ein hirschelein stehn (sanct hubertus) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 37 NurText, 4 Strophen
im wald und auf der heide da such ich meine freude (jägerleben) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 38 NurText, 5 Strophen
im winter ist ein' kalte zeit, daß man nicht viel ziu felde leit (martinsgans) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 235 NurText, 10 Strophen
in allem ort und ende soll der gesegnet sein deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 190 NurText, 2 Strophen, Einzigartig
in meines buhlen gärtelein, da lag ich und schlief (blumenhaus) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 189 NurText, 5 Strophen
innsbruck, ich muß dich lassen deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 126 NurText, 3 Strophen
jetzt gang i ans brünnele, trink aber net deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 168 NurText, 9 Strophen
jetzt gang i gen auf d' alma, wo's gamsein gnua geit (die falsche sennerin) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 42 NurText, 5 Strophen, Einzigartig
jungfräulein, soll ich mit euch gehn in euren rosengarten? (rosengarten) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 77 NurText, 6 Strophen
kein besser leben ist auf dieser welt zu denken, als wenn man ißt und trinkt (soldatenleben) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 216 NurText, 5 Strophen
kein feuer, keine kohne kann brennen so heiß (heimliche liebe) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 12 NurText, 6 Strophen, Einzigartig
kein sel'ger tod ist in der welt, als wer vor'm feind erschlagen (soldatentod) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 220 SoldVaterl, NurText, 3 Strophen
kimmt a vogerl geflogen, setzt sich nieder auf mein fuß deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 149 NurText, 5 Strophen
kind, wo bist du gewesen, kind, sage du's mir (stiefmutter) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 303 NurText, 7 Strophen, Einzigartig
komm trost der nacht, o nachtigall, laß deine stimm mit freudenschall auf's lieblichste erklingen (lied des einsiedels) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 260 NurText, 5 Strophen
könnt'st du meine äuglein sehen, wie sie sind vom weinen rot deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 253 NurText, 2 Strophen, Einzigartig
man sagt wol in dem maien da sind die brünnlein g'sund (ich lob die edlen reben) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 245 NurText, 2 Strophen
marienwürmchen, setze dich auf meine hand, auf meine hand deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 204 Kinder, NurText, 3 Strophen
mei herz thu di auf, und daß d' sunna scheint drei deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 20 NurText, 4 Strophen, Einzigartig
mei mutter mag mi net und kein schatz han i net deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 185 NurText, 3 Strophen
mein feinslieb ist von flandern und hat ein' wankeln mut (feinslieb von flandern) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 103 NurText, 7 Strophen
mein schatz der ist auf wanderschaft hin (heimliche liebe pein) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 170 NurText, 5 Strophen
mein schätzle ist hübsch aber reich ist es nit deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 28 NurText, 2 Strophen, Einzigartig
mir ist ein goldfingerlein auf meinen fuß gefallen (verlegenheit) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 13 NurText, 1 Strophen, Einzigartig
morgen muß ich weg von hier und muß abschied nehmen deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 127 NurText, 4 Strophen
mutter, mutter, es hungert mich, gib mir brot (das hungernde kind) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 301 NurText, 5 Strophen
muß i denn, muß i denn zum städtele 'naus deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 129 NurText, 3 Strophen
männlein, männlein geig einmal, 's kindchen möcht gern tanzen (tanzliedchen) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 200 Kinder, Tanzlied, NurText, 2 Strophen, Einzigartig
nachtigall, ich hör dich singen (frau nachtigall) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 68 NurText, 3 Strophen
nichts schöneres kann mich erfreuen, als wenn der sommer angeht (falsche liebe) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 287 NurText, 8 Strophen
nun laßt uns singen das abendlied, denn wir müßen gehn deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 112 Abend, NurText, 8 Strophen
nun schürz dich, gretlein, schürz dich wolauf, mit mir davon deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 228 NurText, 9 Strophen
nun will ich's aber heben an, von dem tannhäuser wolln wir singen (tannhäuser) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 378 Ballade, NurText, 28 Strophen
o berlin, ich muß dich laßen, o du wunderschöne stadt deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 131 NurText, 7 Strophen
o du mei liebes herrgottle, was han i dir denn than? (nötigung) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 256 NurText, 2 Strophen
o ewigkeit, o ewigkeit, wie lang bist du, o ewigkeit deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 265 NurText, 7 Strophen
o sag mir an, frau mutter lieb, wo treff ich dann den vater mein? (der schwanenritter) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 298 NurText, 12 Strophen
o straßburg, o straßburg, du wunderschöne stadt deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 251 NurText, 7 Strophen
o tannenbaum, o tannenbaum wie treu sind deine blätter deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 173 NurText, 4 Strophen
papiers natur ist rauschen und rauschen will es viel (würde des schreibers) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 50 NurText, 7 Strophen
prinz eugenius, der edle ritter (prinz eugen vor belgrad) 1717 deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 360 18 Ballade, SoldVaterl, NurText, 9 Strophen
schaut's außi, wie's regnt (die verlassene) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 183 NurText, 8 Strophen
schein uns, du liebe sonne, gib' uns ein' hellen schein (sonnenschein) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 62 NurText, 3 Strophen
schlaf, kindlein, schlaf, der vater hüt' die schaf (morgenlied von den schäfchen) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 193 Abend, Kinder, NurText, 6 Strophen
schusterbu, flick mir d' schuh, gib mir's leder auch dazu deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 200 Kinder, NurText, 2 Strophen, Einzigartig
sie gleicht wohl einem rosenstock (röslein auf der heiden) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 74 NurText, 7 Strophen
sind wir geschieden, und ich muß leben ohne dich deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 159 NurText, 4 Strophen
so viel stern am himmel stehen, an dem güldnen himmelszelt deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 151 NurText, 5 Strophen
so wünsch ich ihr ein' gute nacht, bei der ich war alleine deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 91 NurText, 4 Strophen
spinn, mäghdlein, spinn, so wachsen dir die sinn (spinnerlied) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 212 NurText, 9 Strophen, Einzigartig
steiglitz, stieglitz, 's zeiserl ist krank deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 206 NurText, 2 Strophen, Einzigartig
sterben ist ein' harte buß, weiß wol daß ich sterben muß deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 181 NurText, 8 Strophen
süße, liebe friedenstaube, die du schnell den älzweig bringst (friedenslied) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 249 NurText, 5 Strophen
traut hänslein über die heide ritt, er schoß nach einer tauben (rosenkranz) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 89 NurText, 7 Strophen
verstohlen geht der mond auf deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 146 NurText, 4 Strophen
vom wald bin i füra, wo's stockfinster is (der dieb) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 32 NurText, 2 Strophen
vögele im tannewald pfeifet so hell, tirili deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 19 NurText, 2 Strophen
warum bist du denn so traurig, bin ich aller freuden voll (treue liebe) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 119 NurText, 4 Strophen
was haben doch die gänse getan, daß sie so viel müßen 's leben lan? deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 238 NurText, 5 Strophen
was wollen wir aber singen, was wollen wir heben an? (die frau von weißenburg) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 346 Ballade, NurText, 14 Strophen
weine, weine, weine nur nicht, ich will dich lieben, doch heute nicht (schalkslied) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 102 NurText, 3 Strophen
wenn der best wein in's faul faß käm, darin müßt er ersauern (zur warnung) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 175 NurText, 4 Strophen, Einzigartig
wenn der jüngste tag will werden, fallen die sternlein auf die erden (kindergebet) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 267 Geistlich, Kinder, NurText, 2 Strophen
wenn die hoffnung nicht wär, so lebt ich nicht mehr deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 155 NurText, 4 Strophen
wenn du zu mei'm schätzchen kommt, sag, ich ließ soie grüßen deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 150 NurText, 2 Strophen, Einzigartig
wenn ich ein vöglein wär und auch zwei flügel hätt deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 145 NurText, 3 Strophen
wer lütztel b'halt und viel verthut, der darf nicht stehn in sorgen (aus den bohnen) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 242 NurText, 6 Strophen, Einzigartig
wie kommt's, daß du so traurig bist und far nicht einmal lachst? deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 166 NurText, 4 Strophen
wie schön blüht uns der maie, der sommer fährt dahin (mailied) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 9 NurText, 4 Strophen
wiewohl ich arm und elend bin, so trag ich doch ein' stäten sinn deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 117 NurText, 5 Strophen
will ich in mein gärtlein gehn (das bucklige männlein) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 201 Kinder, NurText, 8 Strophen
winter, du must urlaub han, das hab' ich wol vernommen (winterleid) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 106 NurText, 6 Strophen
wir preußisch husaren, wann kriegen wir geld? (husarenbraut) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 218 SoldVaterl, NurText, 6 Strophen
wir solln hohen mut empfahen, beide frauen unde mann (frühlingsjubel) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 4 NurText, 3 Strophen, Einzigartig
wo find ich dann dein's vaters haus, säuberliches mägdelein? (laß fragen sein) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 84 NurText, 6 Strophen, Einzigartig
wo heu wächst auf der matten, dem frag ich gar nicht nach (rebenheu) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 239 NurText, 3 Strophen, Einzigartig
wo soll ich mich hin kehren, ich dummes brüderlein? (schlemmer) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 230 NurText, 11 Strophen
wohl heute noch und morgen da bleibe ich bei dir (wo's schneiet rote rosen, da regnet's tränen drein) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 177 NurText, 10 Strophen
wär ich ein wilder falke, ich wollt mich schwingen auf deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 147 NurText, 7 Strophen
zu koblenz auf der brücken da lag ein tiefer schnee (waßernot) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 69 NurText, 5 Strophen
zu nürnberg da steht ein hohes haus, da fliegt alle morgen eine taube heraus (der malerin töchterlein) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 55 NurText, 6 Strophen, Einzigartig
zu straßburg auf der schanz da gieng mein unglück an (der schweizer) deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 365 NurText, 6 Strophen
zwischen berg und tiefen, tiefen thal saßen einst zwei hasen deutsche volkslieder - georg scherer, 1851 A1308 48 NurText, 3 Strophen
Liedtitel Melodie / Region Melodie Jahr Text / Region Text Jahr Tonsatz Quelle Seite LiedNr. Zeitalter Eigenschaften
209 Treffer1