Suchen...
Deutsches Lied - Liedersuche

 

Liedersuche

Liedtitel Komponist / Gegend Melodie Jahr Dichter / Gegend Text Jahr Tonsatz Quelle Seite LiedNr. Zeitalter Eigenschaften
arion war der töne meister, die zither lebt' in seiner hand (arion) august wilhelm schlegel deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 218 19 Ballade, NurText, 26 Strophen, Einzigartig
das wasser rauscht', das wasser schwoll, ein fischer saß daran (der fischer) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 119 18 Ballade, NurText, 4 Strophen
dein schwert, wie ist's von blut so roth, edward, edward (edward) johann gottfried herder deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 25 19 Ballade, NurText, 28 Strophen
der damm zerreißt, das feld erbraus't, die fluten spülen, die fläche saus't (johanna sebus) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 145 18 Ballade, NurText, 5 Strophen
der edle herzog groß von dem burgunder lande (der getreue eckart) ludwig tieck deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 199 19 Ballade, NurText, 80 Strophen, Einzigartig
der könig sitzt in dumpferlingstadt, trinkend blutrothen wein (sir patrick spens) deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 28 Ballade, NurText, 11 Strophen, Einzigartig
der türmer der schaut zu mitten der nacht hinab auf die gräber in lage (der todtentanz) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 123 18 Ballade, NurText, 7 Strophen
der wild- und rheingraf stieß ins horn (der wilde jäger) gottfried august bürger deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 54 18 Ballade, NurText, 36 Strophen, Einzigartig
die königin steht im hohen saal, da brennen die kerzemn so viele (wirkung in der ferne) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 132 18 Ballade, NurText, 6 Strophen, Einzigartig
die müden glieder neigten sich zur erde, und bald kann ich dies schweigen nicht mehr brechen (die letzten worte des pfarrers zu drottingen auf seeland) deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 225 Ballade, NurText, 23 Strophen, Einzigartig
ein frommer knecht war fridolin, und in der furcht des herrn (der gang nach dem eisenhammer) friedrich von schiller deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 184 18 Ballade, NurText, 30 Strophen, Einzigartig
ein pilgermädel, jung und schön, wallt' auf ein kloster zu (der bruder graurock und die pilgerin) gottfried august bürger deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 62 18 Ballade, NurText, 28 Strophen
er stand auf seines daches zinnen, er schaute mit vergnügten sinnen (der ring des polykrates) friedrich von schiller deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 159 18 Ballade, NurText, 16 Strophen
es lebte ein ritter am gräfischen hof, geachtet von großen und kleinen (struth winkelried) johann martin usteri deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 93 18 Ballade, NurText, 22 Strophen, Einzigartig
es liegt ein schloß in österreich, das ist gar wohl erbauet (das schloß in österreich) deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 11 Ballade, NurText, 17 Strophen
es reiten drei herren zu münchen hinaus, sie reiten wohl vor der bernauerin haus deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 8 Ballade, NurText, 23 Strophen
es sah eine linde ins tiefe tal, war unten breit und oben schmal deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 18 Ballade, NurText, 12 Strophen
es war ein kind, das wollte nie zur kirche sich bequemen (die wandelnde glocke) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 125 18 Ballade, NurText, 7 Strophen
es war ein könig in thule gar treu bis an das grab (der könig in thule) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 113 18 Ballade, NurText, 6 Strophen
es war ein markgraf über dem rhein, der hatte drei schöne töchterlein (das jüngste schwesterlein) deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 14 Ballade, NurText, 5 Strophen
es waren zwei königskinder, die hatten einander so lieb (die königskinder) deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 6 Ballade, NurText, 17 Strophen
es wollt ein schneider wandern am montag in der fruh (schneiders höllenfahrt) deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 20 Ballade, NurText, 9 Strophen
es wollt ein wassermann freien gehn von der burg bis an die see (der wassermann) deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 3 Ballade, NurText, 19 Strophen
hat der alte hexenmeister sich doch einmal wegbegeben (der zauberlehrling) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 134 18 Ballade, NurText, 14 Strophen
herin, o du guter, du alter herein, hier unten im saale das sind wir allein (ballade vom vertriebenen und zurückkehrenden grafen) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 147 18 Ballade, NurText, 10 Strophen, Einzigartig
herr oluf reitet spät und weit, zu bieten auf seine hochzeitsleut (erlkönigs tochter) johann gottfried herder deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 22 19 Ballade, NurText, 21 Strophen
hinauf, hinauf, in sprung und lauf, wo die luft so leicht, wo die sonne klar (kaiser max auf der martinswand in tyrol 1493) heinrich collin deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 97 19 Ballade, NurText, 26 Strophen
hoch fliegt das lied vom braven mann, wie orgelton und glockenklang (das lied vom braven manne) gottfried august bürger deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 84 18 Ballade, NurText, 20 Strophen, Einzigartig
horch, die turmuhr hat geschlagen und es naht der augenblick (philippine welserin) deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 110 Ballade, NurText, 21 Strophen, Einzigartig
hört, ihr lieben deutschen frauen, die ihr der blüthe seid (die büssende) friedrich leopold graf zu stolberg deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 29 18 Ballade, NurText, 32 Strophen, Einzigartig
ich stand auf hohem berge, sah in den tiefen rhein (die nonne) deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 16 Ballade, NurText, 15 Strophen
ich will euch erzählen ein märchen gar schnurrig (der kaiser und der abt) gottfried august bürger deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 67 18 Ballade, NurText, 39 Strophen
im garten des pfarrers von taubenhayn gehts irre bei nacht in der laube (des pfarrers tochter von taubenhayn) gottfried august bürger deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 38 18 Ballade, NurText, 38 Strophen, Einzigartig
in der väter hallen ruhte ritter rudolfs heldenarm (romanze) friedrich leopold graf zu stolberg deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 36 18 Ballade, NurText, 13 Strophen
knapp', sattle mir mein dänenroß, daß ich mir ruh erreite ('die entführung' oder 'ritter karl von eichenhorst und fräulein gertrud von hochburg') gottfried august bürger deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 73 18 Ballade, NurText, 38 Strophen, Einzigartig
lenore fuhr um's morgenroth empor aus schweren träumen (lenore) gottfried august bürger deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 45 18 Ballade, NurText, 32 Strophen
mahadöh, der herr der erde, kommt herab zum sechstenmal (der gott und die bajadere) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 137 18 Ballade, NurText, 9 Strophen
mit des bräutigams behagen schwingt sind ritter kurt auf's roß (ritter kurt's brautfahrt) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 127 18 Ballade, NurText, 5 Strophen, Einzigartig
nach corinthus von athen gezogen kam ein jüngling, dort noch unbekannt (die braut von corinth) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 141 18 Ballade, NurText, 28 Strophen
nun fort, du braune hexe, fort, aus meinem gereinigten hause (der müllerin reue) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 157 18 Ballade, NurText, 11 Strophen, Einzigartig
o mein sohn, wie gräßlich heulend klagt herauf vom moor die unke (die zeichen im walde) ludwig tieck deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 207 19 Ballade, NurText, 115 Strophen, Einzigartig
o wären wir weiter, o wär' ich zu haus, sie kommen, da kommt schon der nächtliche graus (der getreue eckart) ludwig tieck deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 121 19 Ballade, NurText, 8 Strophen
ritter, treue schwesterliebe widmet euch dies herz (ritter toggenburg) friedrich von schiller deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 182 18 Ballade, NurText, 10 Strophen
sanct lucas sah ein traumgesicht, geh, mach dich auf und zögre nicht (der heilige lucas) august wilhelm schlegel deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 222 19 Ballade, NurText, 21 Strophen, Einzigartig
seht ihr dort die altergrauten schlösser sich entgegen schauen (hero und leander) friedrich von schiller deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 166 18 Ballade, NurText, 26 Strophen, Einzigartig
tauig in des mondscheins mantel liegt die stille sommernacht (fortunat) deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 215 Ballade, NurText, 36 Strophen, Einzigartig
was hör' ich draußen vor dem tor, was auf der brücke schallen? (der sänger) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 117 18 Ballade, NurText, 6 Strophen
was rennt das volk, was wälzt ich dort die langen gassen brausend fort? (der kampf mit dem drachen) friedrich von schiller deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 189 18 Ballade, NurText, 27 Strophen
was willst du, fernando, so trüb und bleich, du bringst mir traurige mähr (columbus) deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 106 Ballade, NurText, 12 Strophen
wer reitet so spät durch nacht und wind, es ist der vater mit seinem kind (erlkönig) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 115 18 Ballade, NurText, 8 Strophen
wer sagt mir an, wo weinsberg liegt, soll sein ein wackres städtchen (die weiber von weinsberg) gottfried august bürger deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 89 18 Ballade, NurText, 13 Strophen
wer wagt es, rittersmann oder knapp', zu tauchen in diesen schlund (der taucher) friedrich von schiller deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 176 18 Ballade, NurText, 27 Strophen
wir singen und sagen vom grafen so gern der hier auf dem schlosse gehauset (hochzeitlied) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 129 18 Ballade, NurText, 8 Strophen
wo willsdt du klares bächlein hin, so munter? (der junggesell und der mühlbach) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 153 18 Ballade, NurText, 9 Strophen, Einzigartig
woher der freund so früh und schnelle, da kaum der tag im osten graut? (der müllerin verrath) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 155 18 Ballade, NurText, 10 Strophen, Einzigartig
wohin, wohin, schöne müllerin (der edelknabe und die müllerin) johann wolfgang von goethe deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 151 18 Ballade, NurText, 11 Strophen, Einzigartig
zu aachen in seiner kaiserpracht, altertümlichen saale (der graf von habsburg) friedrich von schiller deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 195 18 Ballade, NurText, 12 Strophen
zu dionys, dem tyrannen, schlich möros, den dolch im gewande (die bürgschaft) friedrich von schiller deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 171 18 Ballade, NurText, 20 Strophen
zu kampf der wagen und gesänge, der auf korithus landesenge der griechen stämme sich vereint (die kraniche des ibykus) friedrich von schiller deutsches balladenbuch, 1852 - teil A, G A1303a 162 18 Ballade, NurText, 23 Strophen, Einzigartig
Liedtitel Melodie / Region Melodie Jahr Text / Region Text Jahr Tonsatz Quelle Seite LiedNr. Zeitalter Eigenschaften
59 Treffer1