Historische Liedersammlungen



 
  A1293
Titel:Die historischen Volkslieder der Freiheitskriege (GROSSFORMAT)
Herausgeber / Verlag:Ditfurth, Franz Wilhelm Freiherr von. Franz Lipperheide / Berlin
Erscheinungsjahr / Zeitalter:1871
Weitere Information:Die Ergeignisse des letzten Krieges erinnern lebhaft an diejenigen der Freiheitskriege. Es sind dieselben gegen einander kämpfenden Nachbarvölker, nur daß jetzt Deutschland allein gegen Frankreich steht und der Kampfplatz ausschließlicher Feindesland ist; es sind eben so gewaltige Heeresmassen unter bewährten Führern, eben so viel großartige Schlachten und blutige Kämpfe, nur jetzt rascher und stets siegreich für Deutschland entschieden.
Wie in Deutschland weittragende politische Begebenheiten stets bedeutenden Einfluß auf unsere Literatur geübt haben, so ist es auch bei diesen beiden großartigen Ereignissen des Jahrhunderts der Fall gewesen.
In raschester, kürzester Weise wird diese Zeitstimmung in der Poesie niedergelegt; in Liedern der Kunst, wie der Volksdichtung durchflog sie in Sturmeseile alle Gauen des weiten deutschen Landes.
Leider ist uns von den eigentlichen historischen Volksliedern der Freiheitskriege nicht so viel erhalten geblieben, als wünschenswert; die fliegenden Blätter, die auch damals jeden kriegerischen Vorfall berührten, sind unbeachtet verweht und größtenteils verloren gegangen; der Volksmund, der so reich an bezüglichen Liedern war, enthält nur wenig mehr von ihnen. Wer aber, wie der Herausgeber jene Zeit erlebt hat und sich der Masse von Sieges- und Spottliedern erinnert, der kann diesen Verlust nur beklagen.
Als Darlegung jener Zeitstimmung, abgesehen von allem andern historischen Werte, möchte daher eine größere Zusammenstellung des noch Erhaltenen gerade jetzt um so willkommener sein, als es zur Vergleichung mit der Gegenwart eine so passende Parallele bildet, und dieser letzteren Rücksicht besonders verdankt vorliegende Sammlung ihr Entstehen.
Es ist dazu das bessere, bereits edirte, jedoch sehr zerstreut vorkommende Material verwendet; größtenteils aber hat der Herausgeber aus dem seinigen noch Unbekanntes genommen, und übersichtlich zusammengestellt, wie es mit den gleichzeitig herausgegebenen Liedern des letzten Krieges gehalten ist, so daß sich nun in beiden ein in sich abgeschlossenes poetisches Bild dieser weltbewegenden Epochen im Volksliede darstellt.
Nürnberg, im Juli 1871
Der Herausgeber